Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

ND, Stillen, Ernährung & Co

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Gerade sehe ich, dass heute morgen die e-mail nicht abgeschickt wurde.
Also schreibe ich nochmal, allerherzlichste Grüsse nach Wien!
Nach dem Abstillen kann es /muss aber nicht zu einer Hautverschlechterung kommen. Sie können als Muttermilchersatz Sojamilch verwenden und diese wienormale Milch auch für Brei etc. oder auch ohne zusätze verwenden. Sojamilch stellt zwar auch ein Allergen dar, aber je älter die Kinder werden, umso unwahrscheinlicher wird es.
Vielleicht versuchen Sie einmal Hirsekekse, das mögen einige sehr gern. Die Reiswaffeln gelten aber als hypoallergen. Vielleicht doch nochmal versuchen.
Auf die nässenden Stellen Eosin 1% auftragen, denn offene Stellen sind ein idealer Nährboden für Keime.
Liebe Grüsse ins sonnige Wien aus dem regnerischen Berlin.
Ihre S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 25.04.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.