Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

ND/Allergietest

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Seibel,

mein Sohn jetzt 7 Monate hat seit der 6. Lebenswoche ND auf den Wangen. (Mutter Ekzem auf dem Kopf wenn Sie schwitzt und Vater Heuschnupfen)
Vor zwei Wochen wurde ein Allergietest per Blutabnahme gemacht. Das Ergebnis auf die Hauptallergene wie Ei,Nüsse, Weizenmehl etc. war negativ.

Nun meine Fragen:

0. Was heisst das genau für uns dass der Test negativ ausgefallen ist?

1. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das die ND wieder weggeht, wovon ist es definitiv abhängig?

2. Sollte ich mein Kind trotzdem allergenarm ernähren?

3. Darf ich ihm Brötchen (meistens ja aus Weizenmehl) zum knabbern geben?

4. Er bekommt für die ND 2 mal am Tag die Fidesan (habe aber das Gefühl das es brennt da er immer bitterlich weint beim auftragen) und den Rest des Tages Eucerin 20% OMEGA Fettsalbe. Habe aber nicht wirklich das Gefühl dass es hilft.
Er krazt auch. Darf ich Nachtkerzenöl zum auftragen benutzen?

Ich hoffe dass Sie all meine Fragen beantworten und bedanke mich schon jetzt.

MfG
Angela mit Chris-Luca

von Giulia am 23.02.2005, 10:39 Uhr

 

Antwort auf:

ND/Allergietest

1. Das heisst , dass keine IgE- AK auftreten, besser kann ein Pflastertest (IgG) interpretiert werden
2.ja, gerade deshalb
3.nein, denn er ist ja klein, und gluten ein Hauptallergen
4.wenn es schmerzt, natürlich nicht auftragen, leider muss man verschiedene Salben ausprobieren, denn DIE Salbe gibt es bei ND nicht. Das ist sehr individuell, was lindert.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 23.02.2005

Antwort auf:

ND/Allergietest

hallo, hilft die fidesan bei euch? wir hatten vorher die halicar, selber inhaltsstoff. duie hat geholfen. dann hat der kia auf fidesan gewechselt und es hat nicht geholfen. mit nachtkerzenöl wäre ich persönlich unter einem jahr seeeehr vorsichtig, da es allergieauslösen sein kann. man soll es erst ab einem jahr geben. wie es sich aber mit der äußerlichen anwendung verhält, weiß ich nicht. zum knabbern kannst du deinem kind aber zum beispiel reiswaffeln ohne salz anbieten. die nehmen das eigentlich sehr gerne. meine kinder lieben die heute noch. lg und alles gute conny

von conny am 23.02.2005

Antwort auf:

ND/Allergietest

Ich hatte auch halicar verschrieben bekommen (bin 24 und hab von Geburt an ND), wenn das der gleiche Wirkstoff ist, dann kann ich nur von mir aus sagen das Zeug brennt furchtbar und macht alles nur noch schlimmer. Durch Ernährung kann man vieles verbessern. Ich selbst hab eine Milchallergie, die durch Bluttests nie entdeckt wurde. Wenn ich mich dran halte und keine Milchprodukte zu mir nehme, dann wird die Haut besser. Aber milchbestandteile hat man in vielen Konservierungsstoffen, also von da her...
Um eine Nahrungsmittelallergie rauszufinden mußt du dein Kind beobachten. Wann wird die ND besser, wann schlechter. Die Bluttest finden eben nicht alles raus.

Ach und gegen das Kratzen gibt es von Eucerin ein Akutspray für trockene, juckende Haut. Das ist ziemlich gut, denn ich kratze auch immer besonders im Unterbewußtsein in der Nacht. Weiss aber leider nicht, ab wann man das nehmen kann (ab welchen Alter). Ich hab aus dem Internet eine kostenlose Probe bekommen. Versuchs doch erst mal, denn das ist ganz schön teuer.

Ansonsten nehme ich Zinksalbe von Abtei, die ist herrlich (brennt nicht und wirkt). Meine Tochter (17 Monate) hat auch ab und zu kleine rauhe Stellen, da mach ich die Zinksalbe drauf und es geht bald wieder weg.

Viel Glück und alles Gute für dein Kind.

von mam-ma am 23.02.2005

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.