Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Mulgatol, nochmal

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo!
Erstmal danke für die Antwort! War inzwischen bei der Untersuchung und bin jetzt leider ziemlich aufgewühlt. Tatsächlich war die Kleine nicht ruhig und sie sollte Mulgatol bekommen. Ich habe das abgelehnt. Sie hat sich dann wieder beruhigt, leider nur kurz. Daraufhin hat die Ärztin total schnell den Schnuller genommen, das Gel draufgeschmiert und wollte den Schnuller in den Mund stecken. Es ging alles so schnell, ich konnte nur noch die Hand vor den Mund meiner Tochter halten. Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Schnuller den Mund (offen?) oder die Lippen berührt hat. Ich bin immer noch total empört wie das passieren konnte!!!!!!!!!!!! Jetzt ist es zwar schon passiert aber wie sehen sie denn die Sache. Könnte von dem bißchen Kontakt denn schon eine Allergie entstehen, und wenn, was für eine. Ist das dann auf jeden Fall eine Erdnussallergie oder kann ich dann mal aufatmen wenn sie Erdnüsse verträgt?
Ich hoffe, sie können mir etwas dazu sagen, auch wenn es nicht beruhigend ausfällt. Bin leider im Moment sehr aufgewühlt und empört!
Danke für die Antwort.
Dani

von DaniH. am 19.11.2003, 17:58 Uhr

 

Antwort auf:

Mulgatol, nochmal

Liebe Dany, erstmal beruhige ich doch, denn es muss ja keine allergie geben, und wie schon erklärt , wären Eiweisse die entscheidenden Allergieauslöser.
War den das Herzergebnis in Ordnung? Das ist doch jetzt entscheidend, bei einem Kind ohne Allergien ist es äusserst unwahrscheinlich, dass jetzt eine Erdnussallergie ausgelöst wurde.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 19.11.2003

Antwort auf:

Mulgatol, nochmal

wenn dein kind möhren isst, bekommt es doch auch keine möhren-allergie, oder?
man kann auch alles zu eng sehen. vor allem dann, wenn sie höchstens ein tröpfchen abbekommen hat.

von felix am 19.11.2003

Antwort:

@felix

Mag sein, dass Dani etwas übervorsichtig reagiert, aber bei manchen Kindern reichen minimale Mengen (Milch, Ei etc.) aus um beim nochmaligen Kontakt eine hochgradige Allergie auszulösen. Ich spreche da aus eigner Erfahrung.
lg mami

von mami9701 am 19.11.2003

Antwort auf:

Mulgatol, nochmal

Hallo!
Das Untersuchungsergebnis war zum Glück o.k. Das mit dem Allergierisiko ist wahrscheinlich wirklich nicht so akut! Da ist wahrscheinlich auch viel Ärger über die Eigenmächtigkeit des Arztes dabei! Trotzdem interessehalber: Könnte dadurch nur eine Erdnussallergie entstehen? Also nach dem ersten Mal Erdnuss "entscheidet" sich, ob eine Allergie ausgelöst wurde?
Danke, Dani

Bitte, Felix, veschone mich mit deinem Kommentar!

von DaniH. am 19.11.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.