Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Mückenstiche

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Mein Sohn (2 1/2 Jahre) wird gerne von Mücken "angegriffen", aber diese Mückenstiche sehen gruselig aus. Sie sind riesig und entzünden sich sofort. Und das hat er fast am ganzen Körper. Was kann ich tun, das er sich nicht so quält???
Was kann ich tun das sie ihn erst gar nicht stechen???

von Kathrin am 23.06.2004, 19:48 Uhr

 

Antwort auf:

Mückenstiche

Vorsorge!
Am besten bereits vor Dämmerung langärmelige T-Shirts und Hosen und dann gibt es Duftstoffe, die Mücken abwehren. Da sollten Sie sich in der Apotheke beraten lassen.
Bei Stichen selbst kann man es mit antihistaminika-Gels helfen (Fenistil, Solventol, ....)
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 24.06.2004

Antwort auf:

Mückenstiche

am besten hat bei uns immer "palacril"
von "warner-lambert" geholfen.
auch gegen hundeflöhe(sohnemann hatte
15 stück und die beine sahen schlimm aus)
doch leider ist diese lotion vom markt genommen worden und ich finde keinen ersatz dafür.

von bimbo am 01.07.2004

Antwort auf:

Mückenstiche

Ich kenne dieses leidige Thema nur zu gut, denn ich werde von diesen Viechern jedes Jahr wieder malträtiert. Bei mir bilden sich häßliche rote Quaddeln, die sich auch entzünden. Mein Hausarzt hat mir letztes Jahr eine Kortikoid - Creme (von Ratiopharm) verschrieben, die den Juckreiz fast sofort nimmt und die Schwellung wesentlich schneller zurückgehen lässt. Vielleicht hilft sie ja auch Ihren Sohn.

Liebe Grüße
Elsa

von elsa am 16.07.2004

Antwort auf:

Mückenstiche

Das Problem Mückenstiche kenne ich nur zu gut. Mein achtjähriger Sohn wird schon seit seiner Babyzeit von diesen kleinen Vampiren verfolgt und geplagt. Ich stelle nachts eine kleine Schale gefüllt mit Zitronensaft und einige Gewürznelken darin auf die Fensterbank im Kinderzimmer. Das hilft wirklich und duftet auch noch sehr angenehm. Nur für tagsüber suche ich noch immer das Mittel. Zitronengeruch mögen die Mücken wohl nicht, doch wenn mein Sohn damit eingerieben wäre würde er vielleicht mit dem Geruch Wespen anziehen, woraus ein neues Problem enstehen würde.

von cruebhagen am 17.07.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.