Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Mögliche Kuhmilchallergie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo!!

Meine Tochter (7 Monate) bekommt seit ca. 4 Tagen am Abend Aptamil 2 (sie kann noch nicht aus der Flasche trinken und sie trinkt höchstens 20 ml). Nun habe ich festgestellt, dass sie immer nach der Flasche rote Flecken um den Mund bekommt die sich dann im ganzen Gesicht ausbreiten. Ich testet auch ob sie bei Hautkontakt mit der Milch reagiert, was negativ war. Natürlich stille ich sie nun weiter (sie bekommt Gemüse am Mittag und Obst am späten Nachmittag und hat bis jetzt keine Reaktion darauf gezeigt). Soll ich nun zu meinem Kinderarzt oder direkt zu einem Spezialarzt?? Ich muss erwähnen, dass ich in Spanien wohne und die Kinderärzte hier sehr wenig betreffend Allergien wissen (habe immer darauf hingewiesen das mein Kind allergiegefährdet ist und er wollte trotzdem von 1 Tag auf den anderen 2 Mahlzeiten einführen und gerade mit 5!! verschiedenen Gemüsesorten..., dies nur als Beispiel..). Nach der Geburt gab man (ohne mein Wissen) meiner Tochter ca. 4 Flaschen mit normaler Säuglingsnahrung (nicht HA), deshalb sagte man mir (nicht hier in Spanien), ich müsse ihr nun nicht HA-Milch geben, da sie den Erstkontakt bereits hatte. Deshalb habe ich es auch mit normaler Milch probiert. War das Falsch??

Vielen Dank im Voraus...

LG Priska

von Priska am 27.06.2001, 12:07 Uhr

 

Antwort:

Nachtrag: Mögliche Kuhmilchallergie

Liebe Priska,
so wie Sie es schildern klingt das schon sehr nach einer möglichen Kuhmilchallergie.
Sie sollten einen Spezialisten aufsuchen, der Bei der Durchführung eines Allergietests sich auskennt und auch bei Kuhmilchallergie weiterberaten kann.
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 27.06.2001

Antwort:

Nachtrag: Mögliche Kuhmilchallergie

Sorry, habe in der Eile noch etwas vergessen...

Sie hat als Säugling nicht auf die normale Säuglingsnahrung reagiert. Ich trinke jeden Tag Milch und esse auch Kuhmilchprodukte.. soll ich damit aufhören, da ich ja stille?? Bis jetzt hatte ich nie das Gefühl, dass meine Tochter irgendwie darauf reagiert hat...

Vielen, vielen Dank....

von Priska am 27.06.2001

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.