Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Möchte keine HA-Milch!

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Guten Tag Frau Dr. Reibel,

mein Sohn ist 5 Monate alt und wird gestillt. Weil er abends nach der Stillmalzeit seit einiger Zeit unzufrieden war, habe ich zugefüttert, d. h. ein Fläschen gegeben. Ich habe HA 1 Milch von Hipp gegeben, was er verweigert hat. Dann habe ich es mit PRE von Hipp versucht und das trinkt er gern. Leider ist das nicht HA.
Jetzt habe ich gelesen, das HA Milch bitterer schmeckt als normale und ich denke, dass er sie deswegen nicht mag.
Ich habe keine Allergien, aber mein Mann hat Hausstaub -und Katzenhaarallergie und ich würde gern HA Milch geben.
Was kann ich tun?
Gibt es vielleicht eine Sorte die "süßer" schmeckt?

Danke im voraus für Ihre Antwort

von Hausmaus am 10.09.2003, 15:54 Uhr

 

Antwort auf:

Möchte keine HA-Milch!

Strenggenommen sind nur die ersten 4-6 Monate als Allergieprophylaxe mit HA anerkannt. Das heisst, wenn er normale Säuglingsmilch verträgt und gern trinkt , ist das völlig ok. Ich würde aber mit 5 monaten keine Pre sondern 1 Nahrung geben.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 10.09.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.