Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Milchweiweissallergie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Dr. Reibel,

unser Sohn (4 1/4 Jahre) hat seit seiner 8 Lebenswoche eine starke Milcheiweissallergie (Rast 6). Er reagiert mit Erstickungsanfälllen, Kreislaufproblemen und Urtikaria. Trotz strenger Diät seit nun schon 4 Jahren hat sich die Allergie laut Bluttest (immernoch Rast 6) nicht gebessert.

Wie sehen Sie die Chance, dass sich seine Allergie verwächst und könnte dies auch bis zur Einschulung erfolgen? Der behandelnde Professor macht uns da nämlich wenig Hoffnung, da die Allergie sehr stark ausgeprägt ist!

Würden Sie uns zu einem Provokationstest in der Klinik raten oder sollten wir noch warten?

Vielen Dank für Ihre Antwort

von senga76 am 23.11.2005, 11:12 Uhr

 

Antwort auf:

Milchweiweissallergie

Es gibt nur etwa 3-5% die übers 7. Lebensjahr so eine manifeste Nahrungsmittelallergie behalten. Ob es zur Einschulung ganz weg ist, weiss ich natürlich auch nicht. Ich würde aber eine Provokaton vor der Einschulung (unter ärztlicher Aufsicht natürlich nur) anraten.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 24.11.2005

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.