Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Milchschorf

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

´Guten Tag Fr. Dr. Reibel,

unser Sohn 3 1/2 Monate hat seit einiger Zeit einen sehr ausgeprägten Milchschorf am Kopf. Anfangs war dieser Schorf nur auf dem Kopf, aber mittlerweile breitet er sich auch auf die Augenbrauen und die Nasenflügel aus. An den Ohrmuscheln oben in dieser Falte habe ich nun auch offene Stellen gesehen.
Meine Sorge ist nun, dass sich dieser Schorf zu einer Neurodermitis auswachsen könnte. Mein Mann ist stark allergisch gegen Staubmilben und einige Gräser.

Was können wir tun, um einer Neurodermitis vorzubeugen?

Herzlichen Dank und freundliche Grüße

Birgit Müller

von brmueller am 18.09.2002, 10:34 Uhr

 

Antwort auf:

Milchschorf

Liebe Birgit,
leider gibt es nichts, was der ND so richtig vorbeugt. Konsequentes Stillen wird empfohlen, da es eine relativ allergenarme Milch mit vielen Schutzstoffen ist. Sie sollten aber beim Kinderarzt abklären lassen, ob es sich um ein Ekzem oder um andere Hauterscheinungen handelt.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 18.09.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.