Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Milchprodukte

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr.Reibel,
mein Sohn ist jetzt 11 1/2 Monate und ich habe trotz aller Meinungen jetzt schon Angefangen Milchprodukte zu geben.Er bekommt Vollmilch nur abgekocht und verdünnt.Ist das notwendig oder kann ich Sie Ihm auch pur geben? Außerdem ist er liebend gerne Joghurt und Quark. Seit einer geraumer Zeit,verschmäht er nämlich den Getreidebrei und statt dessen gebe ich Ihm jetzt Joghurt.Nun meine Frage, kann ich die Milchprodukte überdosieren?Scheinbar verträgt er Die Milchprodukte aber gut, er hat keinerlei Anzeichen einer Allergie.Ich mache mir nämlich ziemliche Gedanken, da ich nichts falsch machen will.Ich habe nämlich ND, aber keinerlei Nahrungsmittelallergien. Bis jetzt hat er auch alles gut vertragen.(z.B Weizen, Zitrusfrüchte)
Für Ihre Antwort bedanke ich mich schonmal im Vorraus.
Beate

von snoopy am 07.05.2003, 12:03 Uhr

 

Antwort auf:

Milchprodukte

Wenn wirklich alles so gut läuft, dürfen Sie natürlich Milch geben und müssen diese nicht mehr abkochen.
Allerdings würde ich nicht ausschliesslich mit Milch ernähren, sondern auch Getreide geben.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 07.05.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.