Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Milcheiweißunverträglichkeit

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo

bei meinem Sohn Luca(11 Monate) wurde jetzt Milcheiweißunverträglichkeit festgestellt. Da ich noch stille, muß ich natürlich auch aufpassen. Leider ist es unmöglich so etwas wie eine Liste zu bekommen, wo drauf steht, was man nun noch essen darf oder nicht. Milcheiweiß ist ja fast überall drin. Bei den Verpackungen steht es ja immer drauf was drin ist. Das sind ja vielmals Sachen wo man der Meinung ist, das dort so etwas gar nicht rein gehört (Fischbüchsen, Suppen, Fertiggerichte usw). Naja jedenfalls hätte ich gerne gewusst, was man vermeiden soll, was man in geringen Mengen nehmen sollte und was absolut tabu ist. Ich weiß schon, das ich Milch und Joghurt auf gar keinen Fall essen soll. Luca auch nicht. Was ist mit einem Stückchen Kuchen, da ist ja milch oder Quark drin. oder soll ich das vielleicht gar nicht so eng sehen. Sahne wiederum könnte ich zu mir nehmen. Warum eigentlich? Wird die nicht auch aus Milch gemacht. Ich bin zienmlich unsicher was wir dürfen und was nicht. Schokolade ist ja dann wohl auch tabu. Das ist ja alles nicht so schlimm. Man muß es eben bloß wissen. Frischkäse darf ich auch essen, aber keinen Hartkäse. Da verstehe ich auch nicht, was da den Unterschied macht. Und was ist mit Camembert oder Schmelzkäse, liegt wohl so dazwischen oder? Kerine Ahnung. Tausend Fragen. Warte sehnsüchtig auf eine Antwort. Vielen Dank

von LucaElias am 30.10.2002, 17:46 Uhr

 

Antwort auf:

Milcheiweißunverträglichkeit

Ich weiss nicht, wer bei Luca die Diagnose gestellt hat, aber bei einer Unverträglichkeit könnte er kleine Mengen an Milchprodukten vertragen, während er bei einer Allergie überhaupt keine Milcheiweisse verzehren darf.
So ganz habe ich das mit der sahne und dem Frischkäse nicht nachvollziehen können, warum das erlaubt sein soll. Ich denke Sie aollten mir nocheinmal die Testmethode (wie ist es festgestellt worden und von wem)
mitteilen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 30.10.2002

Antwort auf:

Milcheiweißunverträglichkeit

Vilen DAnk für die schnelle Antwort. Das hat eine Heilpraktikerin durch "Pendeln" herausgefunden. Es ist auf keinen Fall eine Allergie, sondern eine Unverträglichkeit, hat sie gesagt. Kann es damit zusammenhängen, weil viellleicht im Frischkäse und in Sahne geringere Mengen enthalten sind als in Milch und Joghurt? Wenn Sie mir vielleicht nicht alles beantworten können, wissen Sie da vielleicht, wohin ich mich noch wenden kann? Vielen Dank schon mal.

von LucaElias am 30.10.2002

Antwort auf:

Milcheiweißunverträglichkeit

Milcheiweisse sind in jeglichen Milchprodukten, dies kann es nicht richtig erklären. Das Pendeln ist aber eine Methode, die ja nicht rational begründbar ist, wahrscheinlich sollten die nahrungsmittel dann alle gependelt werden.
Ich würde bei starken Beschwerden einen Kinderallergologen hinzuziehen, der wahrscheinlich wiederum dem Pendeln keine Bedeutung beimisst.
Im Zweifelsfall müssen Sie es als Mutter ausprobieren, wqs leider sehr anstrengend ist.
Liebe Grüsse und alles Gute
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 31.10.2002

Antwort auf:

Milcheiweißunverträglichkeit

Frag mal deine Homöopathin ob du auf Ziegen- /Schafmilchprodukte umsteigenkannst. Bei mir sind alle Kuhmilchprodukte nicht verträglich, aber alles was aus Ziegen- oder schafmilch ist kann ich essen.
Macht die Sache etwas leichter.
Ansonsten schau mal im Internet unter Laktoseunverträglichkeit. es gibt einige Seiten die auch Listen mit Produkten (auch Schokolade) von verschiedenen Firmen zum Downloaden haben!
Gruß und viel Glück Andrea

von andreaSamantha am 19.11.2002

Antwort auf:

Milcheiweißunverträglichkeit

Hallo LucaElias
deine Frage ist zwar schon eine Weile her, hab sie aber heute erst gelesen.Du Arme, bist ja total durcheinander.
Die Frage warum du Butter essen darfst, kann ich dir jedenfalls beantworten:
das liegt am Fett. Butter besteht fast ausschliesslich aus Fett und enthält deshalb kaum Eiweiss. Es ist nämlich das Eiweiss auf das man reagiert, genauer gesagt das tierische Eiweiss! Übrigens ist es bei der Sahne genau so!

von martimama am 03.12.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.