Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Milcheiweissallergie und Muttermilch

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

ich habe eine vielleicht etwas ungewöhnliche Frage. Ich habe einen Sohn (16 Monate) mit Milcheiweiss und hühnerei allergie. Nun habe ich vor 7 Tagen ein Mädchen enbunden, welches ich voll stille. Da ich zu viel Milch habe und zusätzlich etwas abpumpen muss, würde mich interessieren, wenn ich meinem Sohn diese ins Badewasser tun würde, würde seine Haut auch auf Muttermilch reagieren? Unser Kinderarzt konnte mir diesbezüglich keine Auskunft geben.

Vielen Dank für Ihre Antwort schon im Voraus

LG Katrin

von Katrin am 08.12.2004, 11:53 Uhr

 

Antwort auf:

Milcheiweissallergie und Muttermilch

Wenn er eine richtige Kzhmilchallergie hat und darauf mit Hautsymptomen reagiert, ist davon auszugehen, dass ihre Muttermilch Kuhmilchallergene enthält (es sei denn, sie ernähren sich vollständig kuhmilchfrei, was sie in der Stillzeit nicht sollten ohne Ausgleich). Dann wird er eine Reaktion zeigen.
Uff, das war ein langer Satz!
Liebe GRüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 09.12.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.