Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Milcheiweißallergie/Lactoseunverträglichkeit

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,

unser Sohn, 8 Monate, wurde bis vor drei Tagen noch morgens gestillt ! Er verweigerte bis heute die Folgemilch ! Heute morgen hat er sie, gemischt mit etwas Bananen-Apfelsaft getrunken !

Er hat seit ca. vier Wochen immer wieder breiigen Stuhlgang und Schleim im Stuhlund hat auch bis zu fünf mal die Windeln voll.

Heute Mittag hatte er, nachdem es die Tage zuvor wieder gut/besser war, Durchfall (grün, mit Schleim) !

Nachdem ich die Wochen vorher schon glutenfrei ernährt habe, da ich dachte, es liegt daran, vermutet unsere Kinderärztin jetzt doch eventuell eine Milcheiweißallergie oder eine Lactoseintoleranz.

Musste ihm aber am Anfang der Beikost schon reinen Milchzucker geben, da er so Verstopfung hatte. Hätte er da nicht auch schon reagiert und wäre die Reaktion auf einen Milchbrei am Abend und die letzten drei Tage auch am Morgen nicht heftiger ?

Bin mit meinem Latein am Ende und weiß nicht, was ich dem Kleinen morgen früh geben soll !
Vielleicht haben sie ja einen Rat für mich und können mir auch sagen, ob die Reaktion nicht hätte eher kommen müssen ! Er bekam schon ca. zwei Monate abends Milchbrei, bevor die dünnen Stühle begonnen haben !

Vielen Dank für eine kurze Einschätzung !

Mit freundlichen Grüßen
Tina

P.S.: Haben Proben von Enfamil Comfort und Milumil 2 HA mitbekommen !

von Saturn am 25.05.2005, 20:12 Uhr

 

Antwort auf:

Milcheiweißallergie/Lactoseunverträglichkeit

Weder bei der Milchunverträglichkeit noch bei einer Allergie werden die Stühle grün, deshalb denke ich an einen kleinen Inkekt.
Dennoch würde ich eine Lactoseintoleranz noch ausschliessen wollen (die manchmal auch nach einem Infekt vorübergehend besteht) und für einen Monat lactosefreie Milch geben.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 27.05.2005

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.