Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Milcheiweiß- und Bananenallergie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Entscheidend ist nicht der Test (Klasse 1 ist auch sehr niedrig) sondern ob Sie eine Hautverschlechterung auf Milch und Bananen feststellen. Wenn die Haut jetzt unter Gabe von Milch und Banane gut ist, kann man sicher eine Allergie ausschliessen, dann liegt im Blut nur eine Sensibilisierung vor.
Der Unterschied von Joghurt und Quark ist, dass es fermentierte nahrungsmittel sind und deshalb am Anfang oft besser vertragen werden.Bei der Umstellung erst mit verdünnter 3,5% Vollmilch beginnen.(halb Wasser/halb Milch)
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.09.2004

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.