Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Milch- u. Eierallergie der Mutter

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel,

ich habe selbst eine Allergie gegen Kuhmilch und Eier, die sich in Form eines Ekzems - hauptsächlich an den Händen - bemerkbar macht. Jedoch verzichte ich nicht ganz auf diese Lebensmittel, sondern nehme halt mal mehr und mal weniger davon zu mir, je nach Stärke des Ekzems. Nun bin ich jedoch im 4. Monat schwanger. Meine Frage: Sollte ich jetzt komplett auf diese Lebensmittel verzichten, damit mein Kind nicht diese Abwehrreaktionen bereits im Mutterleib "erlernt"?

von susann am 11.02.2004, 09:44 Uhr

 

Antwort auf:

Milch- u. Eierallergie der Mutter

Die genetische Veranlagung erhält ihr Kind mit und ohne diese Nahrungsmittel. Es wird von Diäten während der Schwangerschaft abgeraten.
Achren sie auf eine ausgewogene Ernährung.Alles Gute!
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 12.02.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.