Dr. med. Susanne Reibel - Allergien bei Babys und Kindern

Allergien bei Babys und Kindern

Kinderärztin Dr. med. Susanne Reibel

   

 

Laktoseintoleranz

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,
kurze Info zu meinem Sohn: 1 Jahr gestillt, ab Ende 5.Monat regelrechte Einführung der Beikost. Alles wunderbar vertragen.
Mein Sohn hatte am 16 Dezember für 4 Tage sehr hohes Fieber und schweren Durchfall, wo er auch keinen Appetit hatte. Das Fieber verging, der Appetit kam auch wieder, nur der Durchfall ist geblieben. Wir waren mehrmals beim Kinderarzt und auch einmal über die Feiertage in der Notaufnahme, weil der Durchfall und Blähungen so schlimm sind. Eine Stuhlprobe war ohne Befund. Nun tippen die Ärzte auf eine Enteriris mit sekundärer Laktoseintoleranz. Auf Anraten der Ärzte habe ich erst komplett auf Milch verzichtet und dann nur laktosefreie Milch und Joghurt gegeben. Zudem haben wir Perenterol junior gegeben. Keine große Besserung. Nach 4 Wochen Dauerdurchfall lasse ich nun alles weg, in dem Laktose steckt und es wird besser. Allerdings wenn er morgens sein Müsli mit laktosefreier Milch oder Joghurt bekommt, hat er weiterhin dünnen Stuhlgang und Blähungen. Mir wurde gesagt, dass ich wieder Milchprodukte geben muss, wegen des Calciums, so dass ich versuche, auf wenigstens 200g pro Tag zu kommen. Mit pre Milch habe ich es ebenfalls versucht, ist noch schlimmer.
Laut der Ärzte soll ich jeglichen Durchfall vermeiden. Das bringt mich aber in eine Zwickmühle. Was kann ich tun?
Was sagt ihre Erfahrung, hat mein Sohn Chancen, dass sich das wieder gibt?
Entschuldigung für den langen Text, aber da das Problem gefühlt schon so lange besteht, ging es nicht kürzer.
Vielen herzlichen Dank für ihre Mühe.
Mit freundlichen Grüßen
Ohcarolina

von Ohcarolina am 23.01.2019, 10:35 Uhr

 

Antwort:

Laktoseintoleranz

Wenn es sich um eine sekundäre Lactoseintoleranz handelt , wird diese ja nicht dauerhaft bleiben und für diese Zeit wäre lactosefreie Milch ja geeignet. Ich kann deshalb nicht verstehen ,warum nach dem Frühstück mit laktosefreier Milch und Joghurt dünner Stuhlgang und Blähungen bestehen. Entweder ganz auf Milch verzichten und Sojamilch mit Calzium angereichert verwenden oder über eine vorübergehende Spezialnahrung mit dem Kinderarzt sprechen.
MfG S.Reibel

von Dr. Susanne Reibel am 23.01.2019

Die letzten 10 Fragen an Dr. Reibel und Prof. Urbanek
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.