Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Kuhmilchintoleranz (nicht Allergie)

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Tante Doktor,

Unser Junge, 18 Wochen, hat trockene, rissige, teilweise pickelige Haut und möglicheweise o.g. Intoleranz; wir testen aber derzeit andere Möglichkeiten durch (ätherische Öle in Cremes...) Vielleicht muss er aber doch noch HA-Milch bekommen.
Meine Fragen:
- Wie viel % der Babys haben so eine Intoleranz?
- Wann geht das wieder weg, mit 1 Jahr?
- Was passiert, wenn wir keine HA-Milch geben, sondern wie gewohnt weitermachen?
- Wir haben gerade von 1- auf 2-Milch (probiotisch) umgestellt und er hat jetzt häufig Magenschmerzen&Erbrechen. Ist das ein deutliches Zeichen für eine Intoleranz? Gar Allergie?
- Sollten wir, wie beim einem Allergiebaby, auch Produkte mit versteckter Milch meiden?

Noch was ganz anderes: Man soll ja heimisches Obst geben. Gehören Pfirsiche schon dazu? Und sind Bananen nicht schon so deutsch wie Mallorca? :-)

Vielen Dank für Ihre Mühen

von Bonna am 17.04.2002, 11:19 Uhr

 

Antwort auf:

Kuhmilchintoleranz (nicht Allergie)

Ich habe leider gar nicht verstanden, was Sie Ihrem Kind im Moment füttern. Banane und Obst sowie Beikost finde ich noch viel zu früh.
Symptome für eine Kuhmilchproteintoleranz könnrn Durchfall, Erbrechen und Bauchschmerzen sein, das ist aber bei einer Allergie auch möglich, sowie Hautverschlechterungen. Sie sollten einen allergologischen Kinderarzt aufsuchen , um Klärung zu bekommen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 18.04.2002

Antwort:

'Tschuldigung

Meine mail war wohl zu lang und wirr?

Wann können wir denn mit Beikost und Obst anfangen?

-- Vielen Dank.

von Bonna am 19.04.2002

Antwort:

'Tschuldigung

Um gotteswillen, nein. Ab dem 7. Monat und zwar erst mit einem Gemüse und dann für eine Woche. Fenchel Zucchini, Kartoffel oder Karotte.Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 20.04.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.