Dr. med. Susanne Reibel

Kuhmilchersatz

Frage an Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel,

meine Tochter ist jetzt fast 6 Monate alt. Ich habe sie bisher voll gestillt, weil in unserer FAmilie diverse Allergien vorliegen (mein Mann Neurodermitis, mein VAter und meine GEschwister Heuschnupfen, ich Hausstaub- und Milbenallergie). Anna hat außer anfänglich trockener Haut an den Handgelenken und Fußknöcheln keine Hautprobleme entwickelt (auch fast keinen Milchschorf), allerdings hatte ich den Eindruck, dass sie mit vermehrten Verdauungsproblemen zu tun hatte, wenn ich Kuhmilchprodukte zu mir genommen habe. Ich habe deshalb die Kuhmilch durch Ziegenmilch ersetzt. Ich beginne jetzt mit der BEikost und würde gerne wissen, welche Milch Sie für den Abendbrei empfehlen. Ich möchte keine Sojamilch verwenden (wegen der möglichen GEnmanipulation), aber auch die HA-Milch soll umstritten sein und nicht unbedingt vor allergischen Reaktionen schützen. Ist es möglich, die Kuhmilch durch ZIegenmilch zu ersetzen, oder ist das wegen des tierischen Eiweißes auch nicht so günstig?

Vielen DAnk für ihren RAt,
Astrid Carstens-Schiewe

von Astrid am 22.10.2003, 20:26 Uhr

 
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.