Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Kuhmilch

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Fr. Reibel,
Mein Sohn ist 10 mon. alt und wird noch 2 mal am Tag gestillt. Er hat 3 ältere Geschwister die alle Neurodermitis haben (jedoch je älter die Kinder sind um so weniger- und nicht Nahrungsmittelabhängig).Jetzt sitzt er doch schon am Mittagstisch mit dabei und schimpft immermehr wenn ich Gläschen füttere-es schmeckt einfach besser was alle essen.Bei Kartoffeln, Reis, Gemüse,Fleischusw. sehe ich nun nicht das Problem aber wie ist das z.B mit Nachtisch wie Joghut, Quark, Pudding usw.oder auch mit Hefeklösen süßen Aufläufen,Eiern im Kuchen usw.Zudem stille ich ihn auch noch 2mal und Flaschennahrung verweigert er komplett.Ab wann kann ich ihm Kuhmilch evtl. auch verdünnt geben? Vielen Dank für ihre Antwort- Hilli

von Hilli am 07.01.2004, 19:09 Uhr

 

Antwort auf:

Kuhmilch

Wie ich Sie verstanden habe, hat er kiene ND. Es wird empfohlen im ersten Lebensjahr keine Kuhmilch zu geben, aber das sind bei ihm ja nur noch ein paar wochen. Sie können langsam mit Joghurt anfangen in 4 Wochen , denn kuhmilchallergene hat er ja über die Muttermilch bereits erhalten .
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 07.01.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.