Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Kuhmilch- und Weizenallergie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel,

unser David (13 Monate) leidet unter Kuhmilch- bzw. Weizenallergie.
Das mit der Kuhmilch haben wir bereits schon früh feststellen können.
Das er jedoch allergisch auf Weizen reagiert, haben wir erst vor ein paar Wochen durch einen Bluttest erfahren, da David von Zeit zu Zeit "ausbrach" (Ekzeme in Gesicht, an Armen, Beinen und am Bauch).
Jetzt mache ich mir natürlich Vorwürfe, da ich die ganze Zeit Weizenprodukte zu mir genommen habe (David wird ab und zu tagsüber und nachts noch gestillt).
Auch habe ich vermehrt Schwierigkeiten, wenn wir z.B. eingeladen sind.
Was kann ich denn dann essen? Schadet es David, wenn ich ab und zu Weizen zu mir nehme?
Bsp.: Grillparty mit Nudelsalat und Flutes... ich möchte dann nicht unhöflich erscheinen und mein Essen selbst mitbringen; oder ist das der einzige Weg?

Was mache ich, wenn andere Kinder Kekse oder Brezeln essen und David diese und keine andere möchte?
Was mache ich, wenn andere Erwachsene David einfach, ohne zu fragen, mit Sachen füttern, die er nicht essen darf?

Es wäre sehr nett, wenn Sie mir einige Tipps geben könnten und freue mich bereits auf Ihre Antwort.

Tanja

PS
Hatte die Fragen bereits am 20.06.2001 gestellt und bisher keine Antwort bekommen!

von Tanja mit David am 04.07.2001, 11:55 Uhr

 

Antwort auf:

Kuhmilch- und Weizenallergie

Es tut mir leid, dass ich Ihre Frage übersehen habe. Entschuldigung!
Bei eine Allergie vorliegt, sollte Weizen ganz vermieden werden und alle Nebenprodukte ebenso bei einer kuhmilchallergie alles was Kuhmilch enthält. (Butter, Joghurt, Sahne). Die Schwierigkeit der Einladungen wird schnell vorbei sein, da David schon 13 Monate alt ist.
Andere Erwachsene sollten ihm keine Nahrungsmittel geben, ohne dass Sie informiert sind , er ist ja in diesem Alter auch noch nicht allein unterwegs. Vor dem KIndergarten bitte unbedingt nochmal klären, ob tatsächlich eine Allergie vorliegt oder nur Antikörper im Blut.
Die gute nachricht bis zur Einschulung sind fast alle Kuhmilch- und Weizenallergien verschwunden.
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 04.07.2001

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.