Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Kreuzallergene Apfel & Karotte für allergiegefährdete Babys?????

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo an Alle!

Folgende Mail sendete ich an Beba (Nestle) zum Thema Beikost:

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt fast 5 Monate alt. Ab dem 6. Monat moechte ich
langsam anfangen, zuzufuettern, allerdings ausschliesslich Breie, die
milchfrei sind. Ausserdem moechte ich auch Gemuese- bzw. Obstbreie anbieten,
aber kein Karotte und Apfel, da diese Kreuzallergene sind. Da ich selber
allergiebelastet bin, moechte ich bei meiner Tochter dahingehend das Risiko
so gering wie moeglich halten. Was fuer Brei-Alternativen koennen Sie mir
anbieten? Ich hoerte, dass es z.B. Pastinake, Kartoffel und Kuerbis gibt,
haben Sie so etwas auch?
Viele Dank fuer Ihre Antwort!
Viele Gruesse
S.

Und das kam zurück:

Sehr geehrte Frau Wohlgemuth
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wenn Sie auf Apfel und Karotte ganz verzichten wollen (es sind zwar
Kreuzallergene bei Heuschnupfen und können da Probleme bereiten, , werden
aber in der Säuglingsernährung gerade für Allergie gefährdete Säuglinge
empfohlen), wird das Angebot sehr schmal. Reine Gemüsegläschen neben Karotte
gibt es von uns leider nicht. Wi rsenden ihnen aber gerne eine Liste mit der
genauen Zusammensetzung der Produkte zu, damit Sie sich informieren können
Gerne stehen wir Ihnen persönlich an unserem gebührenfreien
Servicetelefon für weitere Fragen zur Verfügung
mit freundlichen Grüßen

Dr. Antje Griesch
Nestle Alete Baby Service
Prinzregentenstraße 155
81662 München
Tel.: 0800-2344 944
e-mail antje.griesch@de.nestle.com
www.alete.de
www.beba.de
www.buebchen.de


Jetzt frage ich mich: warum werden denn Kreuzallergene für allergiegefährdete Babys empfohlen?!?!?! *ungläubig guck*

Hat da jemand ne Idee?

Liebe Grüße
Susann

von Susann am 04.09.2002, 12:44 Uhr

 

Antwort auf:

Kreuzallergene Apfel & Karotte für allergiegefährdete Babys?????

Liebe Susann,
ich würde auch einzelne Gemüse weitergeben, geeignet wären die genannten, ausserdem noch Fenchel. Allerdings müssen sie diese selbst kochen.
Apfel ist als Obst sehr gut geeignet, er kann bei einer bestehenden Birkenallergie ein allergen sein, aber nicht ohne diese. (So wird das gemeint sein).
Karotte ist kein Hochallergen, aber von den genannten Gemüsesorten noch das am häufigsten Allergie auslösende.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 04.09.2002

Antwort auf:

Kreuzallergene Apfel & Karotte für allergiegefährdete Babys?????

Hallo Susann !

Mein Sohn ist inzwischen 10 Monate; ich
habe bis Ende 7. Monats voll gestillt
und dann mit der ( selbstgekochten ) Beikost begonnen. Ich möchte Dir
statt Karotten z.B. Kürbis empfehlen-
verträgt mein atopischer Kleiner sehr gut ! Nur dieser Tag an dem ich für ca. 10 Tage vorkoche......

Viel Glück und Spaß mit Deinem kiddy !!
Martina

von kai am 05.09.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.