Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Kortison wirklich nötig?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,

bei meinem Sohn (gerade 2 Jahre alt geworden) wurde durch den Kinderarzt Neurodermitis diagnostiziert. Allerdings tritt diese nur an den Beinen – bevorzugt den Kniekehlen – auf und auch nur in der „Gräserzeit“ von Mai bis Mitte August (so war es jedenfalls im letzten Jahr). Auch dieses Jahr trat der Ausschlag (also die ND) erst wieder auf, seitdem mein Sohn viel und oft im Garten ist. Den ganzen Winter über hatte er keine Probleme. Ich muss dazu sagen, dass er sich nicht kratzt und die betroffenen Stellen auch nicht entzündet sind oder nässen.

Nun hat mir mein Kinderarzt folgende Therapie vorgeschlagen. Eine Woche lang, soll ich jeden Abend die gesamten Beine meines Sohnes mit einer in der Apotheke angerührten und kortisonhaltigen Salbe eincremen. Nach dieser Woche einmal täglich mit Elidel eincremen.
Obwohl ich unseren Kinderarzt sehr schätze, bin ich überhaupt nicht überzeugt von dieser Therapie und habe ein sehr schlechtes Gefühl dabei. Die Hautärztin meines Mannes (der auch ND hat), hat meinem Mann von Elidel abgeraten, da es noch kleine Langzeitstudien gibt und man nicht weiß, wie sich Elidel auswirkt. Wenn man also einem Erwachsenen schon abrät – wieso sollte man die Creme an einem Kind ausprobieren. Also habe ich die Cremes in den Kühlschrank verfrachtet (für alle Fälle) und versuche es erst einmal mit anderen Cremes.
Eine Bekannte hat mir die APP-Kindersalbe empfohlen. Sie scheint bei David gut zu wirken.


Was halten Sie von der ganzen Sache. Muss es wirklich Kortison sein. Es sind noch nur so kleine rote Stellen, die nicht mal entzündet sind oder könnte sich das Hautbild schlagartig verschlechtern, wenn ich auf Kortison verzichte?

Vielen Dank für Ihre Antwort und SORRY, dass es so lang geworden ist!

Vera und David

von Vera am 02.06.2004, 13:53 Uhr

 

Antwort auf:

Kortison wirklich nötig?

Ohne das Beschwedebild zu kennen, kann ich leider nicht sagen, ob Kortison nötig ist. Ich wäre immer sehr zurückhaltend und wenn das Kind nicht leidet , würde ich auch kein Kortison einsetzen.
Allerdings wird der KA, der ja mit Ihnen gesprochen hat, es ja mit Ihnen abgesprochen haben .
Liebe Grüsse
S,Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.06.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.