Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Kinderarzt

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek studierte an der Universitäts-Kinderklinik Freiburg und erhielt dort auch seine Anerkennung als Facharzt für Kinderheilkunde. 1978 erhielt er die Zusatzbezeichnung "Allergologe". Viele wissenschaftliche Projekte von Prof. Urbanek beschäftigten sich mit Fragen der Allergie-Entstehung, der Prävention und Behandlung allergischer Erkrankungen im Kindesalter und vor allem mit der Diagnose und Therapie allergischer Reaktionen auf Insektenstiche. Im Jahre 1980 habilitierte er sich für das Fach Kinder- und Jugendheilkunde. Prof. Urbanek ist heute tätig als freier wissenschaftlicher und klinischer Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, wo er auch regelmäßig Kinder und Jugendliche betreut.

mehr über Prof. Dr. med. Radvan Urbanek lesen

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Kopfschorf juckend!

Antwort von Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Hallo Fr. Reibel,

Ersteinmal herzlichen Dank für Ihre Antwort!
Meine großer Sohn hatte Neurodermitis ist aber von einem anderen Mann wie meine Tochter! Ich habe keinerlei Allergien, ebenso wenig treten Hauterscheinungen etc in meiner Familie auf. Die Seite meines Exmannes hingegen hatte die Mutter Schuppenflechte. Mein jetztiger Mann hat bereits 2 Kinder, die erscheinungslos sind! Mein Mann hat ganz leicht ab und zu Heuschnupfen.
Was sagen sie dazu?
Mein Kinderarzt sagt, die Karten wären neu gemischt und es hieße nichts, das der Halbbruder daran erkrankt war, weil es eben ein anderer Erzeuger ist und ich auch damals zu schnell abstillte und MILUMIL fütterte ( keine HA Nahrung!). Die ND meines Sohnes ist aber weg dank einer erfolgreichen Therapie, die herausgefunden hat, daß es eher psychischer Herkunft war ( Familienprobleme etc.)Mein Sohn hat lediglich noch rauhe Haut aber keine Ekzeme etc mehr. Er hat auch immer noch Kopfschorf, der ihm aber auch damals in akuten zeiten niemals juckte! Seine Haut war im Vergleich zur kleinen Schwester von Anfang an viel rauher und im Alter von 4 Monaten schon stark angegriffen, rauh, rot und furchenartig im Gesichtbereich und Körper. Milchschorf jukcte ihm nie!
Deswegen meine Frage!Meine Tochter hat eine super weiche glatte Haut, da ich ja nun auch einen Vergleich habe.

Was meinen Sie?
Die Kopfhaut weiter cremen?
Sie hat 3-4 rote Punkte auf dem Kopf, sieht aus wie Kratzspuren!
Und eben diese innerliche Unruhe finde ich seltsam, kann denn da ein Zusammenhabng bestehen oder ist es vielleicht nur ein ganz normaler Entwicklungssprung?

Übrigens habe ich bei meinem Sohn in aktuten Zeiten NIE gecremt sondern die haut ersteinmal regenerieren lassen da jede Creme die Symtome noch verschlimmerten!

Freue mich auf eine Antwort!

Anna

von Anna am 15.03.2001, 06:57 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.