Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Kennzeichen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo!
Unser kleiner ist 7 MOnate alt und als allergiegefährdet eingestuft wurden,daVater und Großmutter an Heuschnupfen leiden.
Muß ich mich da wirklich strikt an HA-Nahrung halten?
Was kann man als Gläschen zur Mittagsmahlzeit füttern?
Wie äußert sich eigentlich eine Allergie ,wenn die Kleinen auf Lebensmittel reagieren sollten?
Unser Kleiner hat ab und zu mal wie kleine rote Frieseln oder Pünktchen auf dem Bauch.Was könnte das sein?
(wirklich nur auf Bauch,selten mal auf Rücken)

von Sina am 13.02.2002, 23:29 Uhr

 

Antwort auf:

Kennzeichen

Liebe Sina,
nach dem 6. Monat ist die Wirkung der HA-Nahrung umstritten, inwieweit sie noch etwas bringt. Wenn ihr Kind keine Symptome aufweist können Sie normale Milch füttern, bzw. normale Säuglingsnahrung.
Als erste Gläschen eignen sich Karotte, Kartoffel, Fenchel, Zucchini etc.
Eine Lebensmittelallergie kann sich als Durchfall, Atemnot oder über die Haut äussern. Die wenigen Pickelchen auf dem Bauch würde ich nicht so stark bewerten, sondern sie als kleine Hautreaktion sehen.(Waschmittel? gekratzt?)
Alles Liebe S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 17.02.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.