Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

keine Milch

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Unser Kleiner (fast 7 Monate) ist auch allergiegefährdet und seit ca. 3 Wochen haben wir mittags mit Beikost angefangen, Kürbis mittlerweile auch mit Kartoffel. Mit dem Stillen haben wir überhaupt keine Probleme, das kann auch ruhig noch ein paar Monate so weitergehen. Nun aber meine Frage,wir würden auch gerne im 1. Jahr auf Milch verzichten, reicht es denn dann, wenn man abends Hirse oder Reisflocken mit Wasser anrührt? Braucht er bis er Kuhmilch bekommt weiterhin Muttermilch oder auf was sollten wir sonst achten?
Vielen Dank

von Daniela am 25.02.2004, 20:40 Uhr

 

Antwort auf:

keine Milch

Achten müssen Sie vor allem auf den Calciumgehalt, der in der MUttermilch dann nicht mehr ausreicht . Eine Alternative könnte Sojamilch, versetzt mit Calcium darstellen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 26.02.2004

Antwort:

keine Milch@Dr. Reibel

Hallo Fr. Dr. Reibel,

warum empfehlen sie bei einem gestillten Kind Sojamilch, die WHO empfiehlt zwei Jahre zur Beikost zur Stillen, von Ersatzmilch wird dort nichts erwähnt. Unsere Vorfahren haben sich bestimmt auch nicht mit Sojamilch ernährt sondern Ihre Kinder gestillt und die Menschheit hat trotzdem überlebt.

Viele Grüsse
Sabine

von SabineK am 01.03.2004

Antwort auf:

keine Milch

Warum rührst du die Breie nicht mit Folgemilch an, wenn du nicht mehr stillen möchtest ? (Ich nehme wegen der Allergiegefahr meeines Sohnes auch HA-(2)-milch.) Dann bekommen sie doch alles wichtige aus der Milch. LG Heike

von Heike am 03.03.2004

Antwort auf:

keine Milch

Weil ich der Mutter als Alternative zum Milchanrühren Soja empfehle.
Sonst müsste Sie erhebliche Mengen abpumpen.
S.reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 04.03.2004

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.