Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Katzenallergie beim baby

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr.med. Reibel,

unser Joshua ist jetzt 11 Wochen alt und wir kämpfen seit seiner 7. Lebenswoche mit einem Schnupfen.
Anfangs war es nur abends mal ein ganz, ganz leichtes Schniefen.
Später wurde es wie ein richtiger Schnupfen, also bin ich zum Arzt ... das erste Schnupfenmittel kam ins Haus und ich habe noch Babix gekauft.

Das ging so weit ganz gut, der Schnupfen klang so langsam wieder ab und wir hatten uns schon gefreut ... endlich keine Mittelchen mehr einflösen.

Nun ging es aber vor ca. drei Wochen wieder los ... Also wieder zum Arzt (diesmal zu unserer Ärztin, das erste Mal waren wir grad im Urlaub) ... ein neues Schnupfenmittel sowie ein Inhalat (Liniplant).
Dann kam in den nächsten Tagen auch noch Husten dazu, der sich zum Teil schon ziemlich gefährlich anhörte.
Bei unserem dritten Besuch haben wir nun ein neues Schnupfenmittel bekommen und ein Hustenmittel ... ABER es wird und wird nicht besser!
Nachts bekommt er manchmal kaum Luft durch die Nase und wacht dann urplötzlich zum Teil schreiend auf ... das ist wirklich besorgniserregend!!!

Nun habe ich den Verdacht, dass es sein kann, dass Joshua eine Katzenallergie hat.
Wir haben zwei Haustiger, die nur in der Wohnung leben. Trotz Saugen etc. kann ich ja nicht verhindern, dass Joshua mit den Haaren und Stäuben in Berührung kommt. Ins Schlafzimmer dürfen unsere Tiger allerdings nicht, damit sie sich nicht mit ins Kinderbett legen.

Nun meine Frage:

Könnte dies der Anfang von einer Katzenhaarallergie sein?
Wie äussert sich bei so kleinen Kindern diese Allergie?
Kann man mit Homöopathie etwas dagegen unternehmen?
Ab welchem Alter kann man einen Test diesbezüglich durchführen?

Ich danke Ihnen schon im Voraus ganz herzlich,

Katja mit Joshua und den zwei Tigern Léon & Cosmo

von NoZi am 03.10.2001, 22:09 Uhr

 

Antwort auf:

Katzenallergie beim baby

Da kann ich Sie beruhigen, in diesem Alter ist es ganz sicher keine Katzenallergie. Die Ursache könnte bei der Witterung natürlich ein kleiner Infekt sein, auf jeden Fall keine inhalativen Allergene. Natürlich ist es aber so, dass Katzen und hausstaubmilben starke Allergene sind.
Bezüglich der Homöopathie gibt es immer unterschiedliche Meinungen. Meist muss man sich selbst ein eigenes Bild verschaffen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.10.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.