Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

katzen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

hallo

ich habe 2 kinder im alter von 3 und 1 Jahr. beide sind allergiegefährdet, haben bisher selbst aber noch keine Symptome oder allergien. die kleine hat nur sehr trockene haut, eine form von ND sagte der KA, aber nicht allergischer Herkunft. wir würden gerne eine katze anschaffen, wollen wir aber vermeiden, daß einer der kinder allergisch ist und man dann das tier wieder weggeben muß, kann ich das vorher testen lassen?? bezahlt das die Krankenkasse? oder halten sie das für übertrieben und nicht notwendig. ich selber habe eine sehr leichte katzenhaarallergie, die ich aber "weglöschen" lassen werde!!! was meinen sie, ist das risiko für die kinder zu groß? vielen dank für ihre mühe

von kati am 09.04.2003, 12:42 Uhr

 

Antwort auf:

katzen

Liebe Kati, dass Ihre Kinder jetzt, wo Sie keine Katze haben auf diese reagieren, ist sehr unwahrscheinlich. Denn Sie müssen sich ja erst allergisieren.
Mehr Sorgen hätte ich da bei IHnen selbst. Wie lasen Sie diese weglöschen?
Das müsste doch dann auch bei den Kindern funktionieren.
Ich bin gespannt.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 09.04.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.