Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

insektenstich

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Vor 5 tagen waren wir mit unserem sohn in einem park spazieren. zuhause habe ich dann bemerkt, daß ihn irgendetwas an der wade gestochen haben muß. er hatte eine hochrote, heiße schwellung an der wade, ca. 20 x 20 cm groß - die stelle war auch hart. in der mitte konnte man eine einstichstelle sehen.
wir haben den insektenstich seitdem mit fenistil gel behandelt. die schwellung blieb bis gestern gleich groß und rot. seit heute sieht die schwellung so blau-violett aus. nun mache ich mir sorgen, daß es sich ev. um einen zeckenbiß handelt und eine borreliose-infektion ausgelöst hat. könnte dies möglich sein und muß ich deshalb zu meinem ka - oder ist es eine allergische reaktion - oder einfach normal??

von karin am 15.05.2002, 22:11 Uhr

 

Antwort auf:

insektenstich

Liebe Karin,
das ist mit grosser Wahrscheinlichkeit keine Zecke gewesen, sonden eine Mücke. Was das Ausmass betrifft, ist es eine verstärkte Lokalreaktion, vielleicht war der Stachel verunreinigt, oder es war ein grösseres Insekt. Es gibt auch Menschen, die zu so verstärkten Reaktionen neigen. Se sollten ein Antihistaminikum sich verschreiben lassen , jetzt den Stich kühlen und dem Kinderarzt zeigen, wenn die Schwellundg anhält, falls es sich zusätzlich entzündet hat.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.05.2002

Antwort auf:

insektenstich

Hallo Karin,

wenn Sie ein paar Beiträge nach unten sehen, finden sie meinen. Ich leide seit ca. 5 Jahren unter dieser allergischen Reaktion auf Mückenstiche. Leider konnte mir noch kein Mediziner sagen, wie sich so etwas verhindern läst, aber man kann es behandeln und zwar mit dem Präparat "Tavegil" gibt es als Tabletten und Saft. Die Schwellung verschwindet dann schneller und der Juckreiz läßt auch schneller nach.
Ich hoffe ich konnte Ihnen damit weiterhelfen.

von Christel am 16.05.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.