Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Inhaltsstoffe ab wann?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Doktor Reibel

Gerne würde ich mal zur Erleichterung oder unterwegs auf Gläschenkost zurückgreifen doch wir leben derzeit in Südeuropa und hier sind die Babygläser meist mit etwas anderen Gemüsen und eher aufwendigen Rezepturen dem hiesigen Geschmack angeglichen.

Kann ich denn oder ab wann kann ich auf Gläschen zurückgreifen, die eine oder mehrere der folgenden Inhaltsstoffe haben, wenn auch idR in minimaler Dosierung (aber mindestens einer ist hier irgendwie immer enthalten; meist Lauch, Tomate und/oder Erbsen)

GEMÜSE/FLEISCHGLAS
Tomaten
Erbsen
Sellerie
Grüne Bohnen
Schinken
Lauch

OBSTGLAESCHEN
Aprikosen
Pfirsich
Bei Früchten ist hier immer ein Zusatz: „Zitronensaft“ - wie steht es damit?

TEE
Lindenblütentee

GETREIDE/INSTANT
Aromatisierung VANILLE (es gibt hier keine ohne Vanille, es sei denn Schokolade)


Und noch eine Frage: ich lese, man kann Reiswaffeln allergiegefährdeten Kindern zum Knabbern geben, aber die gibt es hier nur mit Sesamöl, entfällt also. Gibt es noch etwas, das ich meinem Kind geben könnte?

Zum Hintergrund: Unser Kind ist 8,5 Monate, allergiegefährdet durch uns beide, 6 Monate voll gestillt, danach Beikosteinführung, seit einer Woche nun HA Milch. Beikost bisher: Karotte, Kartoffel, Huhn, Pute, Kürbis, Reis, Reisflocken, Apfel- und Birnenmuss. Alles gut vertragen.
Keinerlei Hautreaktionen (auch nicht in der Stillzeit) -außer beim Zahnen um den Mund /Kinn herum

Vielen Dank für Ihre Mühe
Britta

von Britta am 03.11.2004, 22:43 Uhr

 

Antwort auf:

Inhaltsstoffe ab wann?

Bei einem Kind, welches keine allergischen Reaktionen zeigt, wie Ekzem zum Beispiel, kann der Speiseplan zwischen dem 9-11. Monat gelockert werden. Das heisst, Sie können langsam mit den Gläschen anfanden. Diese sollten aber weiterhin glutenfrei sein. Auch Zitronensaft (in dieser geringen Dosis) ist möglich, bei Ekzem allerdings nicht, weil es den Juckreiz verstärken kann.
Reiswaffeln können trotz Sesamöl gegeben werden, denn da sollten keine Eiweisse enthalten sein.
Da ihr Kind keine Reaktionen zeigt und alles verträgt, können sie grosszügiger sein.
Richtig vorsichtig weiter mit Nüssen, Erdnüssen und Fisch bleiben.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 04.11.2004

Antwort:

Nachtrag, vergessen: Und Zwiebeln?

oT

von Britta am 03.11.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.