Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Influenza

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Guten Tag Frau Reibel!
Meine Tochter(13Monate) war vor ein paar Wochen im Krankenhaus wegen einer RS-Virusinfektion und Lungenentzündung. Sie ist auch so sehr anfällig was Atemwegsinfektionen angeht. Mein Kiarzt hat meine Tochter nun gegen Influenza geimpft. Nun bin ich ein wenig beunruhigt, da dieser Impfstoff doch in Hühnereier gezüchtet wird. Und meine Tochter ist allergiegefährdet und so soll ich aus diesem Grund auf Eier, Nüsse und Fisch im 2.LJ verzichten. Und nun hat sie ja Hühnereiweiß durch diese Impfung bekommen. Ja und nun bin ich doch sehr beunruhigt.
Danke und Grüße
Andrea

von AndreaJ am 16.02.2005, 09:07 Uhr

 

Antwort auf:

Influenza

Ich bin doch überzeugt, dass keine gravierenden Folgen entstehen, denn die treten sofort auf.Ziemlich sicher hat ihr Kind auch über die Nahrung bereits Hühnerei in geringen Mengen erhalten
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.02.2005

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.