Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

impfen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,
mein Sohn ist 4 Monate alt und hat seit seinem 10. Lebenstag Neurodermitis. Ich war deswegen schon eine Woche stationär in der Hautklinik UKE in Hamburg. Er bekommt zur Zeit Nachtkerzenöl und wenn er einen Schub hat Cortison von der Fa. Wolf 0.1 %. Meine Frage nun, eigentlich wollte ich ihn gern impfen lassen, aber viele raten mir ab und meinen dadurch wird es noch schlimmer (sein ganzer kleiner Körper + Gesicht + Kopf ist betroffen). Was halten Sie vom impfen? Herzlichen Dank im voraus für Ihre Antwort. Sandra Stichweh

von sandra1973 am 17.04.2002, 11:42 Uhr

 

Antwort auf:

impfen

Liebe Sandra,
es gibt immer wieder Eltern, die von einer Hautverschlechterung berichten.
Sie sollten Ihr Kind auf jeden Fall impfen lassen, vielleicht aber zu einem späteren Zeitpunkt.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 18.04.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.