Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Kinderarzt

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek studierte an der Universitäts-Kinderklinik Freiburg und erhielt dort auch seine Anerkennung als Facharzt für Kinderheilkunde. 1978 erhielt er die Zusatzbezeichnung "Allergologe". Viele wissenschaftliche Projekte von Prof. Urbanek beschäftigten sich mit Fragen der Allergie-Entstehung, der Prävention und Behandlung allergischer Erkrankungen im Kindesalter und vor allem mit der Diagnose und Therapie allergischer Reaktionen auf Insektenstiche. Im Jahre 1980 habilitierte er sich für das Fach Kinder- und Jugendheilkunde. Prof. Urbanek ist heute tätig als freier wissenschaftlicher und klinischer Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, wo er auch regelmäßig Kinder und Jugendliche betreut.

mehr über Prof. Dr. med. Radvan Urbanek lesen

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

IgE- Meine Antwort auf Ihre Frage Frau Dr.Reibel

Antwort von Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Anton bekommt das Singulair anstelle von Pulmicort. Dazu muß ich Ihnen die ganze Krankheitsgeschichte erzählen. Anton war bis zum 1. Lebensjahr ein kerngesundes Kind. Nach der 1. MMR Impfung ging es bei Anton mit dem Atemwegsinfekten los. Das war im September 2001. Er hat sich nach dem ersten Infekt nie wieder richtig erholt. Er war ständig verschleimt. Es war einmal besser und einmal schlechter. Er hat bis März 2002 5mal Antibiotika bekommen, damit es besser wurden sollte. Im März 2002 hat er einen Schleimlöser (Flumicil) bekommen und innerhalb von 2 Tagen hatte er eine Lungenentzündung, die Stationär behandelt werden mußte, bekommen. Dort ist er komplett durchgecheckt wurden und übrig blieb nur das erhöhte IgE. Was aber die Allergie war konnte mir bis dahin niemand sagen. Es wurde unsere Katze vermutet. Nach dem Krankenhausaufenthalt begannen wir mit dem Inhalieren. Erst mit DNCG, einer neuer Infekt bahnte sich an, danach mit Apsomol anschließend Bromhexin+DNCG und als dies auch nichts geholfen hat mit Pulmicort 3mal täglich! Das Antibiotika war auch wieder dabei. Nachdem Anton wieder "gesund" war, hat ihn meine damalige Kinderärztin die 2. MMR-Impfung gegeben, obwohl ich sie darauf hingewiesen hatte das er immer noch verschleimt ist. Die Folge war das er 3 Tage später mit einer obstruktiven Brochnitis wieder in stationäre Behandlung mußte. Danach habe ich dann die Kinderärztin gewechselt. Diese hat mir dann das Singulair gegeben, weil ich nicht mehr weiter mit Pulmicort mit ihm inhalieren wollte, wegen den Nebenwirkungen. Ein Allergietest wurde dann erst im Oktober 2002 durchgeführt. Da stellte sich heraus das Anton auf Tierhaare (Rind,Hund,Pferd,Katze)und Federn (Huhn,Gans,Ente, Pute) reagiert. Er hatte damals angefangen beim Essen von Eintöpfen (Nudeln mit Huhn,plötzlich starke Reaktion mit Nesselsucht um den Mund und einem stark geschwollenen rechten Auge) zu reagieren. Im November/Dezember 2002 war er dann zur Kur in Kühlungsborn. Dort ist dann im Reibetest festgestellt worden, daß er auf Hühnereieiweiß stark allergiesch ist. Er hat auch auf Kuhmilch, Weizen, Apfel reagiert. Im Mai 2003 ist nochmals ein Bluttest gemacht worden, wo sich eben noch herausstellte, das eine Reaktion auf Ei klar, Rind-,Schweine-,Hühnerfleisch, Zwiebel, Reis, Petersilie vorliegt, wobei der Reis den höchsten Wert hat. Darum bekommt Anton das Singulair. Ich würde es ja gerne weglassen bin mir aber absolut nicht sicher, ob ich es kann. Was meinen Sie?

von Anett am 09.07.2003, 21:51 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.