Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Hyposensibilisierug

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo, Frau Dr. Reibel
Ich würde gerne wissen, wie Ihre Erfahrungen bzgl. der oralen Hyposensibilisierung sind. Unsere KIA schlägt diese Form vor, da die Kleine erst drei Jahre alt ist. Sie reagiert auf Hausstaub und Katze mit Husten. Seit ca. drei Monaten ist sie unter einer Inhalationstherapie mit Cortison Beschwerderfei(in einer infektfreien Zeit). Sollten wir diese Therapie beginnen, zumal nach Aussage der Kia in oraler Form nur gegen Hausstauballergie behandelt werden kann. Evtl. müsste ja dann doch noch eine Spritzentherapie gegen Katze durchgeführt werden. Oder ist es besser einfach erstmal abzuwarten und bei längeranhaltender Beschwerdefreiheit das Cortison zu reduzieren und vielleicht dann erst an eine Hyposensibilisierung zu denken? Ich möchte natürlich meiner Tochter eine Spritzentherapie ersparen, wenn es andere und vorallem angenehmere Alternativen gibt. Ich freue mich auf Ihren Rat, da ich im Moment ziemlich verunsichert bin.
Viele Grüße und vielen Dank!

von Simone am 04.09.2002, 11:06 Uhr

 

Antwort auf:

Hyposensibilisierug

liebe Simone,
die Ergebnisse der oralen Hypo sind international bewertet recht gut, hier in Deutschland ist eher die Meinung, dass sie nicht so gut wie eine Spritzentherapie hilft. Ein Problem ist sicher die Bereitschaft der Patienten,denn die meisten nehmen Medikamente nur solange es ihnen schlecht geht regelmässig ein. Die orale therapie muss auch über 3 jahre eingenommen werden und ist auch sehr viel teurer. Sie müssen also abklären, ob diese Hypo von ihrer Kasse bezahlt wird. Eine Hypo gegen Tierhaare iszt meist nicht von grossem Erfolg gekrönt. Hier gilt Vermeidung ist am besten und für die Hausstaubmilbe einen Matratzenüberzug.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 04.09.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.