Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Heuschnupfen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

seit einigen Tagen hat meine Tochter eine laufende Nase, juckende Augen und muß desöfteren Niesen. Letztes Jahr hatte sie diese Symptome das erste Mal. Sie bekam von der HNO-Ärztin Lisino Brausetabletten verschrieben.

Als ich nach einer Behandlungsmethode fragte, meinte sie, ein Kind in dem Alter (6) sollte nicht desensibilisiert werden. Es gäbe etwas ähnliches in Tropfenform.

Meine Tochter hat auch ziemlich Angst vor Spritzen. Ich glaube nicht, daß sie das mitmachen würde.

Welche Behandlungen empfehlen Sie?
Welches Medikament ist für Kinder in diesem Alter empfehlenswert? Letztes Jahr hatte sie durch das Reiben an den Augen 2 x Bindehautentzündung.

Grüße
Moni

von Moni am 02.05.2001, 21:41 Uhr

 

Antwort auf:

Heuschnupfen

Liebe Moni,
bei Spritzenangst und jungem Alter würde ich auch von einer Hyposensibilisierung derzeit abraten. Die Hyposensibilisierung in Tropfenform ist allerdings noch in der Erprobungsphase und es werden keine so guten Ergebnisse wie bei der subcutanen (Spritze) erreicht.
Das am besten getestete und bewährteste Antihistaminikum im Kindesalter ist Zyrtec.
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.05.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.