Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Heuschnupfen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel, eines meiner drei Kinder leidet von März bis Oktober an Heuschnupfen(Bäume,Gräser,Roggen). Seine Anziehsachen hänge ich zum Trocknen in den Keller anstatt nach draußen. Soll ich bei den anderen Familienmitgliedern genauso verfahren, damit sie nicht auch die Pollen in ihren Kleidern in der Wohnung verteilen oder ist das nicht nötig? Muss mein Sohn täglich frische Anziehsachen anziehen, um die Pollenkonzentration möglichst niedrig zu halten?Der Aufwand wäre halt sehr groß. Vielen herzlichen Dank, Katrina

von katrina71 am 30.04.2003, 16:56 Uhr

 

Antwort auf:

Heuschnupfen

Liebe katrina,
die meisten wechseln die Kleidung beim abendlichen ins Haus gehen und ziehen aber die "Straßenkleider" nicht jeden Tag frisch an.
Natürlich ist es eine Pollenreduktion in den Kleidern der anderen , aber ich glaube die wichtigste Allegenreduktion muss bei Ihrem Sohn stattfinden.
Also abends immer die Haare waschen.

Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 30.04.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.