Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Heuschnupfen oder Fremdkörper?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Unser Sohn (2) hat sich vor 2 Tagen einen länglichen Verschluß einer Nasensalbe ziemlich tief in ein Nasenloch gesteckt. Er bekam einen Nießanfall. Wir konnten es gottseidank gerade noch mit einer Pinzette herausholen. Am nächsten Morgen war ab 4.00 Uhr die Nase total zu. Tagsüber keine Schnupfensymtome. Beim Mittagsschlaf und in der nächsten Nacht war die Nase wieder total zu. Heute morgen kam insbesondere aus dem betroffenen Nasenloch gelbliches, zähflüssiges Sekret. Die Nase läuft jetzt schwach, das Sekret und nicht mehr gelb und wässrig. Könnte es durch den Fremdkörper kommen?
Gleichzeitig hat sich ja auch das Wetter gebessert, könnte es auch ein Heuschnupfen sein?
Danke

von Anja am 02.05.2001, 15:55 Uhr

 

Antwort auf:

Heuschnupfen oder Fremdkörper?

Liebe Anja,
ich würde Ihnen empfehlen zu einem HNO-Arzt zu gehen und ihn untersuchen lassen. Es läßt sich einfach klären, da die Symptome mit diesem Ereignis direkt in Zusammenhang stehen. Wenn kein Fremdkörper zu finden ist, kann nachfolgend eine Allergietestung vorgenommen werden.
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 02.05.2001

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.