Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Hautveränderungen beim Baby

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,

bei meinem nun 14-Monate alten Sohn sind mir seit ein paar Monaten Veänderungen im Gesicht aufgefallen, die jedesmal vom Kinderarzt al harmlos eingestuft werden.
Da ich so etwas bei anderen Babys aber noch nicht gesehen habe, hoffe ich, das Sie vielleicht entweder der gleichen Meinung sind odr einen anderen Ansatz haben.
Bei meinem Sohn liegt auf jeden Fall eine empfindliche Gesichtshaut vor, da Wunden durch z.B. zu lange Fingernägelchen sehr lange zum Abheilen brauchen und wenn er z.B. rote Bäckchen hat, kann man noch sehen wo er mal einen Ratscher hatte.
Ist das normal?
Dann hat er auf der Nase auch noch Milien, wobei mir immer gesagt wurde, die würden in den ersten 3 Monaten verschwinden. Nun heißt es, die Dinger haben Erwachsene ja auch- also harmlos.
Die Sache, die mir am meisten Sorgen macht ist aber folgende:
Viele Babys haben ja unter den Augen, direkt über den Bäckchen so kleine Grübchen oder Hautfalte. Direkt in dem Bereich hat unser kleiner auf beiden Gesichtsseiten winzige kleine Löcher oder große Poren. Sie sind nicht gefüllt und auch nicht schwarz oder so. Wirklich so wie große Poren.
So etwas habe ich bei anderen Kindern noch nicht gesehen und ich bin immer davon ausgegangen das Babys eigentlich eine perfekt haut haben.
Dort hatte er keine Verletzungen oder Entzündungen. Was könnte das sein? Ich ahbe etwas Angst, das das dann noch mehr werden könnte.
Bei mir oder dem Vater liegen keine Allergien vor.
Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Ach ja, das ganze soll sich jetzt nicht so anhören, als wenn ich mit dem Kinderarzt unzufrieden wäre. Im Gegenteil , er ist eigentlich sehr genau und nimmt sich für die Untersuchungen auch sehr viel Zeit. Ich bin halt selber so mit der Erklärung nicht zufrieden, weil da ja vielleicht doch etwas hinter stecken könnte.
Gäbe es noch einen bestimmten Arzt den man sonst dafür aufsuchen müßtè? ich möchte den kleinen ja auch nicht unnötig von Arzt zu Arzt schleppen, enn vielelicht die Möglichkeit besteht, das sich so etwas so verwächst.



Vielen lieben Dank im Voraus


monika

von Monika am 20.11.2002, 12:56 Uhr

 

Antwort auf:

Hautveränderungen beim Baby

Liebe Monika,
ohne es zu sehen, kann ich keine Diagnose stellen, aber es klingt harmlos. Da es weder juckt, noch entzündet ist oder sich ausbreitet. Ich würde dem Kinderarzt vertrauen, in der Praxis habe ich das auch schon bei Kindern gesehen und es ist keine weitere Behandlung erforderlich.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 20.11.2002

Antwort auf:

Hautveränderungen beim Baby

Liebe Frau Dr. Reibel,

vielen Dank für die so schnelle Antwort. Wenn Sie so etwas schon gesehen haben, was kann das denn dann sein?



Vielen Dank


Monika

von Monika am 20.11.2002

Antwort auf:

Hautveränderungen beim Baby

Eine extrem grossporige Haut, meist nachdem Milien drin waren.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 20.11.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.