Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Hautveränderung

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Mein Sohn Bastian hat mit 3 Monaten eine ca 1 cm große schuppende nicht gerötete Stelle an der Stirn bekommen. Mit eincremen einer Hamamelissalbe habe ich diese immer ganz gut wegbekommen ohne eincremen kam síe aber wieder. Jetzt ist er 6 Monate, hat an der Streckseite der Arme ca 6 runde, scharf begrenzte nicht juckende, schuppende Stellen. Der Hautarzt sagt atopisches Ekzem, Kuhmilch weglassen. Mein Verdacht war Schuppenflechte. Kann diese schon im Säuglingsalter vorkomen? Ist es tatsächlich nötig auf Kuhmilchprodukte zu verzichten?

von Bonack am 17.04.2002, 10:26 Uhr

 

Antwort auf:

Hautveränderung

ich denke das ist keine Schuppenflechte, sondern eine atopische Dermatitis.
Ob eine Kuhmilchallergie besteht, sollte dringend abgeklärt werden, bevor Sie strenge Diät halten Nur in einem Drittel/Fälle bei Kindern mit ND gibt es einem Zusammenhang zu Nahrungsmitteln.
Schuppenflechte kann es schon im Säuglingsalter.
Liebe Grüsse
S:Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 18.04.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.