Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Hautprobleme+ND??

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Dr. Reibel,

mein SOhn ist 11 Monate und hat seit ca. 2 MOnaten am rechten Arm und an der linken Brust sowas wie ein Exzem!Die Salben und Cremes die mir der Kinderarzt und der Hautarzt verschrieben haben, haben leider bisjetzt keine Besserung gezeigt- im Gegenteil die Dinger werden immer schlimmer!Seit ca. 10 Tage hat er nun zusätzlich an beiden Armen und Beinen einen pickelähnlichen Ausschlag! Damit war ich am Montag beim Hautarzt und er hat nun für alles eine Kortisonhaltige (advantan) Creme verschrieben. Nun, an die Exzemähnlichen Stellen kann ich die eigntlich nicht schmieren, da diese Stellen Nässen und ich das Nässen einfach nicht stoppen kann!Zudem wehrt sich mein Kliener natürlich vehement gegen alles was ich mit ihm mache!
Ich weiß das ein Ferndiagnose für Sie schwierig ist und ich möchte das natürlich auch garnicht, aber vielleicht haben Sie mir einen Tipp zu folgendem:
Ich überlege,ob ich meinen SOhn für ne gewisse Zeit(vielleicht 1 Wo-10 Tage) wieder vollstille, damit sich das Hautbild wieder verbessert.Würde das Sinn machen, oder soll ich bei seiner Ernährung einfach auf die "typischen" Sachen (und welche sind das ?) verzichten?Haben Sie noch ne Idee, wie ich das Nässen stoppen (Tannolact und Schwarzteekompressen haben leider nichts bewirkt!)kann?

Ach, nochwas: vor ca. 2 Monaten hat der Kinderarzt einen Bluttest gemacht und dabei sind keinerlei Allergien erkennbar gewesen!

Vielen Dank für Ihre Antwort!
Viele Grüße Vesi!!!

von Vesi am 26.03.2003, 13:30 Uhr

 

Antwort auf:

Hautprobleme+ND??

Liebe Vesi, ich glaube gar nicht, dass unter Stillen das Hautbild wieder richtig gut wird, denn nur bei einem Drittel der Kinder mit ND spielen Nahrungsmittel eine Rolle. Falls sie tatsächlich den Verdacht haben, müssen Sie auf eine hochhydrolisierte (stark gespaltene Milcheiweisse ) ausweichen.
Wichtig ist, das zu klären, manchmal reicht eine 14 tägige Ernährung mit solch einem Hoch-Hydrolysat.
Auf die nässenden Stellen würde ich Eosin 1% nehmen und trocknen lassen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 26.03.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.