Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Hautfragen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,

mit der Suchfunktion fand ich Ihre Empfehlung, bei offenen, nässenden Hautstellen eine Farblösung zur Desinfektion und Verschorfung zu verwenden. Was wäre das für ein Mittel? Können Sie mir bitte ein Produkt oder einen Wirkstoff nennen.

Mein zweite Frage bezieht sich auf den Wirkstoff Bufexamac. Wie beurteilen Sie diesen in Bezug auf seine Wirksamkeit bei einem 7 Monate alten Baby mit ekzematischer Haut? Wie ist es mit den Nebenwirkungen im Vergleich zu Cortison?

Vielen Dank für Ihre Antwort,
Anna

von Anna am 04.03.2004, 00:08 Uhr

 

Antwort auf:

Hautfragen

Liebe Anna,
der wirkstoff ist eosin 1%, man kann aber auch sehr starken schwarzen Tee als Kompresse benutzen.
Kortison hat ein anderes Wirkprinzip als Bufexmac, bei diesem keine evtl. Spätfolgen entstehen.
Bei manchen kann sich aber ein Kontaktekzem auf das Bufexamac entwickeln.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 04.03.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.