Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

HMilch vs. Frischmilch, SID und Beikost

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,
Töchterlein Nr. 2 ist jetzt 16 Wochen alt und spuckt recht viel, hat sehr dünnflüssigen Stuhl und wacht 1 - 3 Mal pro Nacht zum Stillen auf.

Habe überlegt, ob ich jetzt nicht doch schon vorsichtig mit Beikost anfange, z.B. Reisschleim mit/ohne Öl. Erhöht sich dadurch das SID-Risiko? Wie sieht es mit dem Allergierisiko aus?

Bis sie andere Milch als MuMi bekommt ist zwar noch lange hin, aber ist Frischmilch wirklich so wesentlich besser als H-Milch? Ich kaufe nämlich lieber H-Milch (0,3%) auf Vorrat, als andauernd in den Supermarkt zu rennen. Unsere Große (3 Jahre, 18,5 kg und 103 cm, d.h. auf der 90%-Gewicht/Größe-Kurve) ist eine gute Esserin und neigt eher zu "Übergewicht" und bekommt deswegen auch die 0,3% Milch. Das notwendige Fett bekommt sie eher durch das restliche Essen. Die notwendigen Vitamine erhält sie durch Rohkost (welches sie sehr gerne ißt). Bevor wir so genau auf Fett in ihrer Ernährung geachtet haben, war sie auf der 97%-Percentilkurve.

Beide Kinder haben bislang keine Allergien. Mein Mann ist Heuschnupfen-geplagt, ich habe Hautprobleme und chron. Schnupfen unbekannter Ursache.

Danke
Karin

von karinf am 05.11.2003, 13:29 Uhr

 

Antwort auf:

HMilch vs. Frischmilch, SID und Beikost

Ich würde doch noch warten mit der Beikost, denn es gibt ja doch eine Allergiebelastung in der Familie. SID-Risiko wird durch Beikost nicht erhöht.
In jedem Fall ist frische Vollmilch besser, denn die Fettsäurenzusammensetzung ist eine andere. Allerdings brauchen Kinder Milch ja nicht in Unmengen, Milch ist ja ein Nahrungsmittel und kein Getränk.
Also 400-500ml/Tag Vollmilch/Milchprodukte sollten es sein (Dazu zählen auch Joghurt, Käse, Quark)
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 06.11.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.