Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

HA1-Milch und Pre-Milch

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel,

Anfang Februar erwarten wir unsere zweite Tochter. Da ich unter Heuschnupfen leide, möchte ich sie, falls es mit dem Stillen wieder nicht klappt (wie bei meiner ersten Tochter) mit HA1-Milch (Aptamil HA 1) ernähren. Hierzu habe ich folgende Frage:

Von einer Pre-Milch weiß ich, daß man sie genau wie Muttermilch nach Bedarf füttern kann, da sie so zusammengesetzt ist, daß das Baby nicht überfüttert werden kann. Erst wenn man den Eindruck hat, daß Kind wird hiervon nicht mehr satt, füttert man eine Folgemilch, die dann aber sehr viel mehr Kalorien enthält.

Wie sieht es bei den HA-Nahrungen aus, von denen es ja nur 1er und 2er-Nahrungen gibt. Kann ich die Aptamil HA 1-Nahrung genauso füttern, wie eine Pre-Nahrung, also nach Bedarf, wie Muttermilch? Oder besteht dann die Gefahr daß das Kind zu viele Kalorien aufnimmt? Oder soll ich auch bei Allergiegefahr zuerst die Pre-Nahrung von Aptamil füttern und später erst ein HA-Nahrung?

Vielen Dank für Ihre Antwort, Tina

von TinaK am 17.10.2001, 13:13 Uhr

 

Antwort auf:

HA1-Milch und Pre-Milch

Liebe Tina, erstmal alles Gute für die Entbindung.
Was Sie füttern , hängt von Ihrem Baby, bzw. von seinem Gewicht ab.
Ein Baby mit normalem Gewicht fängt mit einer 1-er Nahrung an, ein Frühchen oder untergewichtiges Baby auch.
Über den Sinn der HA-Nahrung ist noch nicht abschliessend geurteilt.
Einige Experten sind der Meinung, dass HA_Nahrung als Prävention nicht ausreicht. Also möglichst doch stillen, wenn es geht. Falls Symptome auftreten, sollten Sie nach Allergietestung weitersehen, ob eine höher aufgespaltene Milch gegeben werden muss.
Liebe Grüsse
S.reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 17.10.2001

Antwort auf:

HA1-Milch und Pre-Milch

Liebe Tina, erstmal alles Gute für die Entbindung.
Was Sie füttern , hängt von Ihrem Baby, bzw. von seinem Gewicht ab.
Ein Baby mit normalem Gewicht fängt mit einer 1-er Nahrung an, ein Frühchen oder untergewichtiges Baby auch.
Über den Sinn der HA-Nahrung ist noch nicht abschliessend geurteilt.
Einige Experten sind der Meinung, dass HA_Nahrung als Prävention nicht ausreicht. Also möglichst doch stillen, wenn es geht. Falls Symptome auftreten, sollten Sie nach Allergietestung weitersehen, ob eine höher aufgespaltene Milch gegeben werden muss.
Liebe Grüsse
S.reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 17.10.2001

Antwort auf:

HA1-Milch und Pre-Milch

Hallo,

es gibt von Beba eine pre Nahrung (pre start) die gebe ich meinem Sohn 5 Monate immer noch.Pre ist der Mumi am ähnlichsten,die Mumi verändert sich doch auch nicht im laufe der Zeit.

Viele Grüße

von Anja am 18.10.2001

Antwort auf:

HA1-Milch und Pre-Milch

O doch. Und wie die sich verändert. Die Mumi wird viel gehaltvoller und Nahrhafter mit dem alter des Kindes. Sie passt sich dem Kind an. Merkt man auch am Aussehen und Geschmack. Ein 6 Monate altes Kind braucht ja doch etwas mehr als ein 6 Wochen altes und ich habe nicht das Gefühl dass mein Kind viel mehr trinkt.
Gruss Karin

von Kweil am 18.10.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.