Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

HA-Nahrung

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Bei einer Diskussion im Chat wurde mir von anderen Eltern versichert, daß die Gabe von HA-Milchnahrung bei allergiegefährdeten Kindern über das Ende des sechstem Lebensmonats hinaus sinnlos wäre.
Im Widerspruch dazu hat unser Kinderarzt uns eine HA-Ernährung bis zum Ende des ersten Lebensjahres empfohlen.
Was ist jetzt richtig?
Muß ich tatsächlich Weizen, Eier, Milch und Milchprodukte, Nüsse und Schokolade bis zum Ende des ertsen Lebensjahres strikt vom Speiseplan meines Sohnes verbannen?

Trini

von Trini am 14.03.2001, 08:54 Uhr

 

Antwort auf:

HA-Nahrung

Liebe Trine, das hängt davon ab, welche Symptome Ihr Kind hat und auf welche nahrungsmittel es reagiert.
Generell würde ich aber im ersten Lebensjahr kein Ei und keine Nüsse und Fisch geben. Dies sind starke Allergene.
Wenn MIlch vertragen wird, können Sie diese auch geben und brauchen nicht bei einer HA-Nahrung bleiben.
Mit freundlichen Grüßen
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 14.03.2001

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.