Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

HA-Nahrung - Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,

unsere Tochter, 6 Monate, hat seit ihrer Geburt mehr oder weniger stark
ausgeprägte Ekzeme. Unser Kinderarzt meint, es wäre besser, sie hypoallergen
zu ernähren, da sie stark allergiegefährdet sei.

Bewirkt die HA-Nahrung, dass Lebensmittelallergien vorgebeugt werden oder
wird dadurch auch das Allergierisiko für z.B. eine Pollenallergie gesenkt?

Wenn sie sich nur auf Lebensmittelallergien bezieht, kann man dann auch
andere Nahrung z.B. Griesbrei/Bananen auf Verträglichkeit testen, oder
sollte man dies lieber lassen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Katrin Schmitt

von Katrin Schmitt am 18.06.2003, 13:20 Uhr

 

Antwort auf:

HA-Nahrung - Neurodermitis

Liebe Frau Schmitt,
HA-Nahrung hat einen schützenden Effekt in den ersten 6 Monaten, ob darüber hinaus, da streiten sich die Gelehrten.
wenn eine starke allergiebelastung vorhanden ist, wird diese auch auftreten, nur der Zeitpunkt verschiebt sich. Sie sllten mit starken Allergenen (Gries=glutenhaltig) noch warten.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 18.06.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.