Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

HA Brei??

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

Annabelle ist heute 7 Monate alt geworden, sie ist allergiegefährdet von meiner Seite aus( ASS, Lebensmittel usw.).
Mit Beikost habe ich ca. ab der 24./25.Woche angefangen, erst Möhrenbrei, dann mit Kartoffeln, (ich konnte bei ihr einfach nicht länger warten weil sie einfach nicht mehr durchschlief und nachts plötzlich verstärkt hungrig war wie nie zuvor),
und dann mit Hühnchenfleisch.
Nun wollte ich natürlich einen Abendmilchbrei geben und habe gestern ersteinmal eine Geschmacksprobe HA Milubrei verabreicht, die sie nicht mal aufessen wollte.
Nun meine Frage:
Muss ich um sie weiterhin optimal vor Allergien zu schützen einen HA Brei geben oder spielt das in diesem alter keine so grosse rolle mehr?
Ich habe übrigens bei der Beikost immer länger als 1 Woche mit den neuen Zutaten gewartet, beim fleisch sogar 2 Wochen, obwohl ich nicht weiss ob das nun sinnvoll war.
Kann ich denn auch gleich einen Milchbrei mit Obst geben oder soll ich lieber noch warten?
Ich möchte ihr einfach ersparen was ich nur kann und tue deshalb wirklich alles..
Evtl. hat sie übrigens eine allerg. Bindehautentzündung, das steht noch nicht ganz fest obwohl der KA mir schon solche Augentropfen dafür verschrieben hat(da juckt sie manchmal noch mehr nach dem Tropfen). Sie kratzt seit dem 3.Monat wie verrückt an den Augen herum mit den fingern rein ins Unterlid den ganzen Tag über mal mehr mal weniger und hat sehr häufig gerötete Augen so als ob sie im Chlorwasser getaucht wäre und auch die Lider sind manchmal rot und sehen entzündet aus.
Ach ja, ich habe vollgestillt bis zur Beikost, deshalb umso merkwürdiger das sie so etwas hat, kann man das erklären?
Vielleicht können Sie mir auch noch dazu etwas sagen, denn richtig weiterhelfen konnte mir bisher niemand und ich war schon sehr verzweifelt wenn ich mir das mit ansehen musste.
Tut mir leid für diesen langen Text aber ich musste Ihnen das einfach mal alles schildern.

Ich bedanke mich schon jetzt für die Mühe, liebe Dr. Reibel,

viele Grüsse,
Tara und Annabelle

von tara am 12.09.2001, 12:47 Uhr

 

Antwort auf:

HA Brei??

Liebe Tara,
ich würde eine kleine Menge erstmal verdünnt versuchen. Meist stellt sich bei der zweiten Gabe eine Reaktion ein, ausser bei sehr starken Allergikern, was Ihr Kind nicht zu sein scheint. Sie haben das prima gemacht mit dem Einführen. Sie sollten einige Nahrungsmittel weiter meiden (siehe Brief an die Vor-Vorschreiberin heute) und dürfen weitere einführen.
Weiterhin gilt Zeit lassen Ihre Tochter ist noch sehr klein.
Ist es eine Bindehautreizung, oder sind eher die Lider betroffen? Dann könnte es eine Ekzemform sein, sonst beim Augenarzt abklären lassen,
Alles Liebe
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 12.09.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.