Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Gläschen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel !

Meine Tochter ist 7 1/2 Monate alt. Ich habe sie bis jetzt voll gestillt. Seit kurzem probiere langsam Beikost einzuführen. Frühkarotten und Grießbrei hat gut vertragen, dann habe ich ihr einen anderen Brei (Gemüsecreme mit Geflügel von Milasan) gegeben. Sie hat nur ca. 2 Löffel davon gegessen ( mehr will sie sowieso noch nicht) und daraufhin ist sie sehr wund geworden.
Ist das nun eine normale Reaktion auf die ungewohnte Kost oder reagiert sie auf einen Inhaltsstoff ?
Ich habe verschiedene Allergien, am ausgeprägtesten ist der Heuschnupfen.
Wie kann ich feststellen, ob meine Tochter auch allergisch veranlagt ist und was kann ich tun, um möglichen Allergien vozubeugen ?

Vielen Dank im Voraus.
LG,
Carrie

von Carrie am 12.03.2003, 12:51 Uhr

 

Antwort auf:

Gläschen

Erstmal hat Ihr Kind bis jetzt sicher keine Allergie, denn es hat ja keine Symptome dafür.Ein wunder Po tritt häufig am Anfang auf, da durch die z.T. schnellere Darmpassage mehr Säuren im Stuhl sind.
Machen Sie einen langsamen Kostaufbau (Wenig Nahrungsmittel und nur bei Vertragen das nächste und Getreide erst ab 11. Monat. Bis dahin Reis und Hirse)
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 12.03.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.