Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Getreideallergie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,
mein Sohn hat eine Getreideallergie (Weizen, Dinkel, Roggen). Er hat nach dem Verzehr von Weizen und Dinkel nach ca. 15 min. mit Nesselsucht reagiert. Daraufhin wurde ein Bluttest gemacht und Weizen hat die Rastklasse 4 ebenso wie Dinkel.

Nun ist seit dem Bluttest einige Zeit vergangen und gestern habe ich meinem Sohn mal ein halbes Brötchen (Weizen) zu essen gegeben. Ich habe schon gedacht er verträgt es jetzt, denn in den ersten 20 min. passierte gar nichts. Erst nach ca. 1 Std. hat er auf dem Bauch zwei Pusteln gekriegt. Nach einer weiteren Stunde aber wurde es schlimmer und die Nesselsucht begann. Er hat viele rote Stellen gekriegt und geschwollen war er auch. Gejuckt hat es ihn natürlich auch.
Ich habe ihm dann gleich 10 Tropfen Fenistil gegeben.
Nach ca. 2 Stunden ist es dann wieder besser geworden.

Wie schätzen Sie die Lage ein?

1) Ist seine Allergie auf Weizen etwas besser geworden, weil die Reaktion erst später auftrat als beim ersten Mal?

2) Wie lange soll ich zuwarten bis ich einen erneuten Versuch mit Weizen starten kann?

3) War vielleicht ein halbes Brötchen zuviel, hätte ich mit weniger beginnen sollen (was wäre die ideale Menge gewesen?)?

4) Soll ich jetzt noch Dinkel und Roggen probieren oder damit lieber noch warten?

Fragen über Fragen...

Vielen Dank für Ihre Antwort,

Lieben Gruß vom Bodensee
Sonja

von sonja-7 am 08.09.2004, 09:45 Uhr

 

Antwort auf:

Getreideallergie

sie sollten erstmal die Getreide meiden für Ihr Kind und sollten vor 1-2 Jahren auch nicht erneut beginnen. Daann allerdings nicht gleich mit einem Brötchen , sondern in steigenden Dosen alle 20 min.
Es ist mit einer ähnlichen Reaktion bei Dinkel zu rechnen, lediglich Roggen wäre ein Versuch wert.
Liebe Grüsse
S.eibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 08.09.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.