Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Frage zum Allergietest

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Natürlich wärees ohne Hund besser, er ist nun aber da und ich würde versuchen, die Kontakte eher draussen zu lassen. Hundehaare sind sehr schwer entfernbar und ich würde versuchen, dass in ihrem Haus möglichst wenig Hundehaare vorhanden sind.
Die gefahr ist immer, dass eine Allergie entsteht, die muss nicht von Anfang an vorhanden sein.
Die Werte sind ja (ausser Hühnerei) nicht sehr hoch, dass heisst sie können den Speiseplan erweitern. Vorsichtig wäre ich mit Ei (erstmal kleine Menge in anderen Lebensmitteln als Test, z.B. Kuchen, nudeln) dann erst weiter.
Auch weiterhin keine Nüsse, Erdnüsse und Fisch
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 19.08.2004

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.