Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Frage zu Haut meines Sohnes

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel!
ich hatte Ihnen vorigen Mittwoch schon geschrieben. Ich hatte Leon die erste flasche Milchnahrung (Hipp 3)gegeben und am Abend hatte er den ganzen Rücken voll rote Pickelchen und am nächsten Tag auch der Bauch. Zeitgleich auch rote Kniekehle mit etwas wie Grind drauf. ei ihm (10 Monate) besteht Verdacht auf Schuppenflechte/Neurodermitis.
Morgen haben wir einen Termin zum Test, ob er gegen Kuhmilch allergisch ist.
Nun zu meinen Fragen:

1. Wie wird der Test gemacht?
2. Wir sollen ein paar Tropfen der Milchnahrung mitbringen, die ich ihm gegeben hab, worauf dann die Hautreaktion kam. Ist das normal?

Meine Bedenken sind nämlich, ich habe ihm die Hipp Folgemilch 3 PROBIOTISCH gegeben. Wenn er nun auf das probiotische reagiert hat und die Hautärztin denkt dann trotzdem er reagiert auf Kuhmilch? Oder hat die Hautärztin dann noch eine andere Testmilch in der Praxis?
Ich habe jetzt erstmal Milasan HA 2 gekauft. Mal sehen, was morgen rauskommt. Ansonsten hat er überall diese trockenen, etwas schuppigen gelb-roten Stellen. Viele Kleine. Von der Schulter zum Arm zu. Vielen Dank, das Sie sich für meine Fragen Zeit nehmen! Denise

von Denise am 28.01.2004, 09:21 Uhr

 

Antwort:

Nachtrag

Sie sollten erstmal diese Milchnahrungen bis zur Klärung ob Kuhmilch allergie ja oder nein, weglassen. Denn auf das probiotische wird nicht reagiert, sondern aufs Milcheiweiss. Man kann so einen Test als Blutuntersuchung duchführen, oder als Pricktest, wo eine kleine Menge eingeritzt wird in die Haut, was ihre Kinderärztin macht, weiss ich nicht.
Da müssen sie mit ihr besprechen.
Liebe Grüsse
S.reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 28.01.2004

Antwort:

Nachtrag

Ich wollte auch noch wissen, wenn ich ihm bis jetzt die Milchnahrung gebe, Tut er da bei dem Test wegen Kuhmilch-Allergie trotzdem reagieren, wenn er allergisch ist? Denise

von Denise am 28.01.2004

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.