Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Frage bzgl Gläschen / Frankreich

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr Reibel,

Meine Tochter wird dieser Tage 6 Monate, ist durch uns beide deutlich allergiegefährdet.Bis jetzt habe ich sie voll gestillt, nun kommt das Abstillen.

Wir leben in Frankreich und die Allergieprophylaxe scheint sich hier auf HA Milch zu reduzieren Unser KiA befürwortet, nach der Muttermilch mit HA Milch weiterzumachen und Beikost eben eines nach dem anderen langsam einzuführen. Die Beikosteinführung erfolgt lt KiA zuerst mit „Compote“ (Obst im Gläschen), danach dann Reis, Getreide und Pute und Gemüse. Weitere Anweisungen gibt es nicht

Das hier erhältliche Angebot für Beikost ist entsprechend ausgerichtet zB keine“ A“ Gläschen, HA Milch nur in Apotheken etc. Bioläden zwecks kontrollierten Anbaus gibt es in unserer Gegend leider nicht zwecks Selberkochen.

Ich habe also das hiesige Angebot an Gläschen nach allergenarm durchforstet und nun habe ich da einige Unsicherheiten
HA Milch
Soll ich die Umstellung von Muttermilch auf HA Milch gleichzeitig mit dem ersten Gläschen machen oder nicht?
Einführung Kompott:
(1) Das einzige Gläschen mit Monofrucht und Zutaten, das ich gefunden habe ist „Apfel“ mit Inhalten (Apfel, Apfelsaft, gemahlener Reis und Reisstärke, Viamin C).
Kann ich damit starten und das auch längere Zeit geben oder braucht sie andere Früchte (dann sind es aber gleich Multifrüchte)
(2) Ab wann kann sie denn auch mal Obst roh oder gedünstet (also nicht aus dem Gläschen) probieren?
(3)Ich bin Pollenallergiker und reagiere auf Kernobst (gerade auch Apfel aber auch andere) in Rohform.
Kann ich dann wirklich die Beikost mit Obstgläschen gerade auch Apfel bei ihr beginnen? Ich habe etwas Sorge, las aber auch irgendwo, dass Allergien nicht 1:1 vererbt werden.
Mein KiA ging irgendwie gar nicht auf meine Bedenken ein; sah kein Problem

„Getreide Tapioka“
Alle Flocken für Säuglinge sind zwar glutenfrei haben immer in der Inhaltsliste am Ende„Spuren von Milch“ (obwohl kein Milchbrei o.ä.). Reine Reisflocken finde ich (bis dato) nicht.
Nach langer Suche habe ich in der Apotheke nun endlich welche ohne„Spuren von Milch“ gefunden, diese bestehen aus Reisflocken und „Tapioka“ (dann noch Vitamine etc) und sollen allergenarm sein. Ist Tapioka denn ok?

Einführung Gemüse und Gemüse/Fleisch
Gefunden habe ich Karotten (ein Anbieter mit Reisstärke, ein anderer mit Zucker) und Kürbis/Reis
Für später gibt es dann noch Karotten/Pute und Karotten/Huhn sowie Karotte/Kartoffel/Rind? Jeweils mit Maiskeimöl.
Kann ich mit diesen Gläschen starten? Kürbis pur oder so was wie Pastinake gibt es hier gar nicht.

Sie sehen, ich bin recht verunsichert und versuche für die Kleine eben im hiesigen Angebot noch das allergenärmste herauszupicken, ich will ja nichts falsch machen.
Danke für Ihre Antworten Brigitta

von Brigitta am 11.08.2004, 17:05 Uhr

 

Antwort auf:

Frage bzgl Gläschen / Frankreich

HA-Milch nach 6 Monaten sind in ihrer Wirksamkeit in Frage gestellt. Meist nehmen Eltern von Hochrisikokindern doch HA, denn die Eiweisse sind doch im Vergleich zu normaler Säuglingsnahrung zerkleinert. Wissenschaftliche Beweise für eine Prävention gibt es aber nicht mehr.
Ihnen wird fast nichts anderes übrigbleiben, als Selbst zu kochen, d.h. doch noch einen Biohof oder kontrollierte Nahrungsmittel in grösserer Menge zu kaufen und dann einzufrieren. Ich würde dies vor allem für die nächsten 2-3 mOnate tun, denn jeden Monat wird die Wahrscheinlichkeit eine Nahrungsmittelallergie zu entwickeln kleiner. Ich würde immer lieber mit Reinsubstanzen beginnen und dann würde Karotte/kürbis/Kartoffel ja erstmal reichen.
Falls das nicht geht , nehmen sie Karotte/reissiärke dürfte auch kein Problem sein.
Tapioka wird meist als Stärke benutzt und gilt als allergenarm.
Apfel würde ich dünsten, bis zum 9 Monat und dann reiben, Ihre Allergie auf Kernobst ist eine Kreuzallergie auf Pollen und keine primäre Nahrungsmittelallergie.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 14.08.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.