Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Fleisch / Öl / Reis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Mein Sohn ist jetzt knapp 6 ½ Monate und allergiegefährdet (ich habe Heuschnupfen und Nahrungsmittelallergien). Er reagiert auch bereits bei Erkältung mit verengten Bronchien.

Er bekommt jetzt die 2. Woche Brei (Karotte mit Kartoffel), wir führen die Nahrungsmittel im wöchentlichem Abstand ein. Ab Samstag wollte ich Karotte-Kartoffel-Fleisch füttern.
Nun bin ich mir sehr unsicher, welches Fleisch. Einerseits liest man, dass man Rindfleisch und Schweinefleisch oder Huhn jetzt schon geben kann, andererseits heißt es wieder erst nur Pute, dann habe ich in einem Buch gelesen, im ersten Lebensjahr solle man kein Fleisch geben. Ich würde gern Rind wegen dem höheren Eisenanteil geben.
Kann ich denn nun mit Rind anfangen?

Und ich wollte ein paar Tage vorher schon mal etwas Sonnenblumenöl mit in den Karotten-Kartoffelbrei geben, um zu sehen, ob er das verträgt, da ja im fertigen Gläschen mit Fleisch auch Sonnenblumenöl drin ist.
In einem Buch stand, man solle kein kaltgepresstes Öl verwenden – warum? Ich habe nur kaltgepresstes Sonnenblumenöl gefunden.

Ist Rapsöl auch ok? Wenn ja, welches Öl ist besser geeignet?

Mein Sohn hat seit ca. 1 Woche vor dem Breibeginn schon immer mal etwas Reiswaffel zum Knabbern bekommen. Ist es richtig, dass damit Reis als eingeführt gilt? Oder muss ich Reis im Brei extra einführen?

Ich hoffe, ich habe nicht zu viele Fragen gestellt und danke Ihnen ganz herzlich im Voraus für Ihre Antwort.

von zaubi am 02.02.2005, 12:07 Uhr

 

Antwort auf:

Fleisch / Öl / Reis

das allergenärmste Fleisch ist Pute und wird deshalb oft empfohlen, das eisenhaltihste Fleisch ist sicher Rindfleisch.
Sie können mit Rind anfangen, ich rate nur auf die Qualität zu achten, denn fast alle Fleischsorten sind in Verruf geraten (denken sie z.b. an BSE)
Kaltgepresstes Öl ist anfälliger gegen Verkeimung, Rapsöl ist genausogut geeignet wie Sonnenblumenöl.
Reis ist bei Ihrem Kind eingeführt und kann auch als Flocken gegeben werden.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.02.2005

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.